• Plattform-Qualitätsstandard für kostenlose Kurse

    Viele neue Teilnehmer belegen bei Udemy als erstes einen kostenlosen Kurs. Daher ist es für uns besonders wichtig, dass diese Kurse eine hervorragende Qualität haben, denn wenn den neuen Teilnehmern der Kurs gefällt und Spaß macht, werden sie viel eher weitere Kurse belegen und Udemy an ihre Freunde und Familienangehörigen weiterempfehlen.


    Welcher Qualitätsstandard gilt für kostenlose Kurse?

    Alle Kurse, also sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige, werden mit der „Aktuellen Bewertung“ gemessen, die dem Durchschnitt aller Kursbewertungen der letzten 90 Tage (oder der letzten 10 Bewertungen) entspricht.

    Für kostenlose Kurse wird zusätzlich zur „Aktuellen Bewertung“ noch der „Zuverlässigkeitsfaktor“ berechnet. Dieser „Zuverlässigkeitsfaktor“ wird einbezogen, damit kostenlose Kurse nicht ungerechterweise abgewertet werden, denn schließlich ist eine Bewertung von 3,9 bei einem Kurs mit 1000 Rezensionen viel fundierter (also zuverlässiger) als bei einem Kurs mit nur 5 Rezensionen.

    Wenn die „Aktuelle Bewertung“ eines kostenlosen Kurses unter 4,1 liegt, wird in deinem Dozenten-Dashboard der Warnhinweis „Gefährdet“ angezeigt.

    Wenn die „Aktuelle Bewertung“ eines kostenlosen Kurses unter 4,1 liegt und diese Bewertung dabei als „sehr zuverlässig“ eingestuft wird, wird dieser Kurs sofort aus der Udemy-Suche ausgeschlossen, d. h., er wird nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt. Dieser „Zuverlässigkeitsfaktor“ ist bei einem Kurs hoch, wenn eine relativ hohe Anzahl von Teilnehmern eine Bewertung für diesen Kurs abgegeben hat. Wenn die für einen Kurs abgegebenen Bewertungen aber nicht für eine objektive Einschätzung der Teilnehmermeinung ausreichen, erhält der Kurs einen niedrigen Zuverlässigkeitsfaktor. Aus diesem Grund wird ein kostenloser Kurs erst dann nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt, wenn ein hoher Zuverlässigkeitsfaktor vorliegt.

    Wenn dein Kurs aus der Suche und Erkennung ausgeschlossen wurde, wirst du darauf per E-Mail und durch eine Benachrichtigung in deinem Dashboard hingewiesen.

    Was passiert mit kostenlosen Kursen, die nicht dem Qualitätsstandard entsprechen?

    Wenn die „Aktuelle Bewertung“ eines kostenlosen Kurses unter 4,1 liegt und diese Bewertung dabei als „sehr zuverlässig“ eingestuft wird, wird dieser Kurs aus der Udemy-Suche ausgeschlossen, d. h., er wird nicht mehr in den Suchergebnissen angezeigt. Wenn also Teilnehmer auf der Website nach diesem Kurs suchen, finden sie ihn nicht mehr, und er wird auch nicht in Udemy-Werbeaktionen einbezogen.

    Die Teilnehmer können aber weiterhin über die Kurs-URL und den Profil-Link des Dozenten auf den Kurs zugreifen.


    Wie können ausgeschlossene Kurs wieder auf den Plattform zurückgebracht werden?

    Wenn einer deiner kostenlosen Kurse nicht mehr dem Qualitätsstandard für die „Aktuelle Bewertung“ entspricht, gibt es verschiedene Maßnahmen, mit denen du die Qualität wieder anheben kannst:

    Informationen in den Bewertungen auswerten

    Bewertungen enthalten die klare und manchmal auch sehr differenzierte Meinung der Teilnehmer zu deinem Kurs und liefern dir damit extrem wertvolle Hinweise zu Aspekten, die du verbessern solltest. Wir haben hier ein paar Tipps, wie du die Angaben in deinen Bewertungen auswerten und gezielt zur Verbesserung deines Kurses nutzen kannst:

    • Exportiere deine Bewertungen als CSV-Datei. Du kannst die Bewertungen nach Sternen filtern und Bewertungen mit einem Tag versehen, um Trends zu erkennen. Nimm dir genügend Zeit, um wirklich zu verstehen, was deine Teilnehmer dir zu sagen haben.
    • Antworte deinen Teilnehmern. Möchtest du genauere Informationen von einem Teilnehmer, der dir eine niedrige Sterne-Bewertung gegeben hat? Oder hat ein Teilnehmer dir sehr hilfreiches Feedback gegeben, und du möchtest mehr wissen? Antworte deinen Teilnehmern, um besser zu verstehen, was sie genau meinen.

    Hier wird erklärt, wie du auf deine Bewertungen zugreifen und darauf antworten kannst.

    Den eigenen Kurs kritisch bewerten

    Schau dir deinen Kurs im Vorschaumodus für Teilnehmer kritisch an. Was gefällt dir? Welche Teile des Kurses sind veraltet und müssten dringlich ein bisschen aufgemöbelt werden? Achte dabei vor allem auf Folgendes:

    • Schnell zum Thema kommen. Kommt der Kurs nach einer kurzen Einführung schnell zum eigentlichen Thema? Oder gibt es eine lange Einführungslektion, eine langatmige persönliche Vorstellung oder eine ausführliche Lektion über die Inhalte des Kurses? Weg damit! Fasse die Einführung kurz, und komme schnell zum Thema.
    • Praxisbezug: Können die Teilnehmer in der Praxis etwas mit dem Kursinhalt anfangen? Bringst du ihnen theoretische Konzepte bei, oder zeigst du ihnen, wie sie das Gelernte wirklich anwenden können? Udemy-Teilnehmer sind praxisorientiert. Sie wollen etwas lernen, das sie im Leben weiterbringt. Das muss in deinem Kurs unbedingt deutlich werden.
    • Beschäftige dich mit deiner Kategorie. Welche Kurse in deiner Kategorie und Unterkategorie haben die besten Bewertungen? Was zeichnet diese Kurse aus, das du nachahmen oder ähnlich umsetzen könntest? So kannst du viel besser verstehen, worauf es den Udemy-Teilnehmern ankommt.


    Wenn du weitere Fragen zu den Standards für kostenlos auf unserer Plattform angebotene Kurse hast, ist es gut möglich, dass du in den häufig gestellten Fragen schon eine Antwort darauf findest. Weitere Informationen zu den Udemy-Qualitätsstandards und Tipps zur Erstellung eines Kurses findest du hier.

    Artikel lesen
  • Häufig gestellte Fragen zu den Plattform-Qualitätsstandards für kostenlose Kurse

    Warum gilt der Qualitätsstandard nur für kostenlose Kurse?

    Der Qualitätsstandard gilt zurzeit nur für kostenlose Kurse, weil sich die meisten neuen Teilnehmer als erstes in kostenlose Kurse einschreiben. Wenn ihnen der Kurs gefällt und Spaß macht, werden sie viel eher weitere Kurse belegen und Udemy an ihre Freunde und Familienangehörigen weiterempfehlen.

    Der neue Qualitätsstandard gilt zurzeit zwar nur für kostenlose Kurse, wir denken aber darüber nach, ihn zukünftig auch auf kostenpflichtige Kurse auszuweiten.

    Woran erkenne ich, ob mein Kurs aus den Suchergebnissen ausgeschlossen wurde?

    Wenn dein Kurs durch unseren Algorithmus als „Gefährdet“ gekennzeichnet wird, dann wirst du per E-Mail darüber benachrichtigt, und dir wird eine entsprechende Benachrichtigung im Dozenten-Dashboard angezeigt:

    Wenn dein Kurs aus der Suche und Erkennung ausgeschlossen wurde, wirst du darauf per E-Mail und durch eine Benachrichtigung in deinem Dashboard hingewiesen.



    Was passiert, wenn ich meinen Kurs von kostenlos auf kostenpflichtig umstelle?

    Wenn dein kostenloser Kurs aus der Udemy-Suche ausgeschlossen wurde und du ihn auf kostenpflichtig umstellst, wird der Kurs wieder in die Suche einbezogen. Da die Bewertung aber unterhalb des Plattform-Durchschnittswertes liegt, wird er vermutlich nicht an prominenter Stelle angezeigt.

    Wir möchten dir aber auch dann unbedingt empfehlen, deinen Kurs zu verbessern. Der neue Qualitätsstandard gilt zurzeit zwar nur für kostenlose Kurse, wir denken aber darüber nach, ihn zukünftig auch auf kostenpflichtige Kurse auszuweiten.

    Wichtiger Hinweis: Du kannst den Preis für einen Kurs zwar jederzeit ändern, aber nur einmal von „kostenlos“ zu „kostenpflichtig“ umstellen. Wenn du deinen Kurs nach der Veröffentlichung von „kostenlos“ auf „kostenpflichtig“ und dann wieder zurück auf „kostenlos“ (oder umgekehrt) umstellst, werden deine Werbe-E-Mails für diesen Kurs unwiderruflich gesperrt.

    Falls du weitere Fragen zu den Udemy-Qualitätsstandards für kostenlose Kurse hast, kannst du dich gerne an den Udemy-Support wenden.

    Artikel lesen
  • In Videos eingeblendete Wasserzeichen und Links: Qualitätsstandards

    Eine der Anforderungen, die dein Kurs für die positive Qualitätsbeurteilung durch Udemy erfüllen muss, ist die korrekte Verwendung deiner Branding- bzw. persönlichen Informationen in deinen Videos. Unten sind die grundlegenden Anhaltspunkte für das Einfügen externer Links in Videos aufgelistet.

    Wo und wann können Links im Video eingeblendet werden?

    • Du darfst deine Website, Social-Media-Profile oder Kontaktinformationen während der gesamten Lektion als kleines Wasserzeichen in deinem Video einblenden. Verwende hierbei aber bitte keine auffälligen Formate bzw. Farben, die vom eigentlichen Videoinhalt ablenken.
    • Du kannst deine Website, Social-Media-Profile oder Kontaktinformationen auch direkt einblenden, allerdings nur kurz am Anfang oder am Ende einer Lektion. Du darfst keine zusätzliche Lektion erstellen, die nur zur Angabe dieser Informationen dient.

    Artikel lesen
  • Empfohlenes Audio- und Video-Equipment

    Es gibt wirklich eine Unmenge an unterschiedlichen Gerätetypen für Video- und Audioaufnahmen. Damit du dabei den Überblick behältst, haben wir Feedback von unseren Dozenten gesammelt und daraus eine Liste der beliebtesten Geräte zum Aufnehmen von Lektionen zusammengestellt.

    Empfohlenes Video-Equipment

    Denk daran, dass deine Videos über 720p verfügen und in HD sein müssen, damit sie unsere Qualitätsbeurteilung bestehen. Weitere Infos zu unseren Videoqualitätsstandards findest du hier. Für das Aufnehmen von Lektionen können wir die folgenden Kameras empfehlen:

    • iPhone-Kamera (ab iPhone 4)
    • iPad-Kamera (ab iPad 2)
    • Viele Webcams
    • Flip-Camcorder mit HD
    • GoPro-Kameras
    • Die meisten DSLR-Kameras

    Wenn du schon eine Kamera hast, egal ob Smartphone-, Computer-, Video- oder DSLR-Kamera oder auch ein anderes Videoaufzeichnungsgerät (insbesondere eins der oben aufgezählten), dann überprüfe deine Systemvoraussetzungen oder führe eine kurze Google-Suche vor, um die Werte zu prüfen. Such dabei einfach den Namen des Produkts und sieh nach, mit welcher Auflösung das Gerät aufnimmt. Wenn die Kamera mit einer Auflösung von bis zu 1280 × 720 aufnimmt, ist alles paletti!

    Empfohlenes Audio-Equipment

    Wenn du dir für die Aufnahmen neue Geräte zulegst, behalte dabei unsere Audioqualitätsstandards im Hinterkopf. Diese Richtlinien müssen bei allen Lektionen erfüllt sein, damit dein Kurs unsere Qualitätsbeurteilung besteht. Für Audioaufnahmen können wir die folgenden Mikrofone empfehlen:

    Ansteckmikrofon: Sony ECM CS3

    USB-Mikrofone:

    1. Blue Yeti
    2. Blue Snowball
    3. Samson Go Mic

    Weitere Infos zur Videoqualität

    Benötigst du noch mehr Informationen darüber, wie man bei Kurslektionen höchste Videoqualität erzielt? Dann lies die folgenden Artikel:

    Artikel lesen
  • Abgeschlossener Kurs: Qualitätsstandards

    Was bedeutet „abgeschlossener Kurs“? Warum ist dies so wichtig?

    Bevor du deinen Kurs zur Bewertung einreichst, überprüfe, ob er wirklich abgeschlossen ist. Das bedeutet, dass alle zum Kurs gehörigen Lektionen veröffentlicht sind und keine mehr mit dem Vermerk „In Bearbeitung“ gekennzeichnet ist.

    Teilnehmer kaufen im Allgemeinen nur ungern unvollständig aussehende Kurse, denn schließlich wollen sie wissen, was genau sie für ihr Geld bekommen. Sorge deshalb für eine optimale Lernmotivation, indem du sichergehst dass alle Lektionen veröffentlicht sind und den Teilnehmern problemlos zur Verfügung stehen.

    Grundlegende Infos

    • Dein Kurs muss zu 100 % abgeschlossen sein, wenn du ihn zur Bewertung einreichen willst.
    • Alle einzelnen Lektionen des Kurses müssen veröffentlicht sein, und keine Lektion darf mit „In Bearbeitung“ gekennzeichnet sein.


    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    Dieser Artikel umfasst Folgendes:

    • So prüfst du, ob dein Udemy-Kurs abgeschlossen ist
    • Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung

    So prüfst du, ob dein Udemy-Kurs abgeschlossen ist
    Führe vor dem Einreichen zur Bewertung einfach die folgenden Schritte zum Veröffentlichen der Lektionen durch.

    Schritt 1: Veröffentliche alle Lektionen nacheinander.



    Schritt 2: Die Anzeigeleiste für Lektionen wechselt dann von gelb (wie bei Schritt 1) zu grün.



    Schritt 3: Nun kannst du deinen Kurs zur Überprüfung einreichen!

    submit_for_review.png

    Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung

    • Dein Kurs muss zu 100 % abgeschlossen sein, wenn du ihn zur Bewertung einreichen willst.
    • Alle einzelnen Lektionen des Kurses müssen veröffentlicht sein, und keine Lektion darf mit „In Bearbeitung“ gekennzeichnet sein.
    Artikel lesen
  • Abgegrenztes Thema (Originalität): Qualitätsstandards

    Was bedeutet „abgegrenztes Thema“? Warum ist dies so wichtig?

    Da Udemy eine öffentliche Plattform ist, werden hier viele Kurse zu jeweils ähnlichen Themen angeboten. Überlege dir beim Entwickeln deines Kurses, inwiefern sich dieser von den bereits auf Udemy veröffentlichten Kursen unterscheidet und was ihn einzigartig macht.

    Wenn sich dein Kurs mit einem klar abgegrenzten Thema befasst, hast du eine genaue Vorstellung davon, welche Personen deine Zielgruppe ausmachen, was sie im Kurs lernen werden und warum sie ausgerechnet deinen und nicht irgendeinen anderen Kurs auf der Plattform belegen sollten. Idealerweise behandelt dein Kurs entweder ein Thema, zum dem es bislang noch keine Kurse auf der Plattform gab, oder du beleuchtest mit dem Kurs ein Thema unter einem ganz neuen Blickwinkel. Auf diese Weise schaffst du optimale Voraussetzungen für den Erfolg deines Kurses, da du den Teilnehmern auf der Plattform etwas Einzigartiges bietest.

    Grundlegende Infos

    • Wähle deine Zielgruppe sorgfältig aus, indem du Folgendes festlegst: a) wen du mit deinem Kurs ansprechen willst, b) warum diese Personen an der Kursteilnahme interessiert sein sollten, und c) welchen Nutzen sie aus dem Kurs ziehen würden.
    • Lege dich, statt ein allgemeines Thema wie „Buchführung“ zu wählen, besser auf ein spezielles Thema fest, also zum Beispiel „Buchführung für Immobilienmakler“.
    • Wenn du ein Thema unterrichtest, zu dem es auf der Plattform schon viele Kurse gibt, überlege dir, was du bei deinem Kurs anders machst als die anderen, und definiere deine spezielle Herangehensweise.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    In diesem Artikel wird Folgendes erklärt:

    1. Profi-Tipps
    2. Tools zur Unterstützung bei der Auswahl eines Themas

    Profi-Tipps

    • Bestimme sorgfältig die Zielgruppe des Kurses: Überlege dir, auf welche konkreten Teilnehmerbedürfnisse sich der Kurs konzentriert. Wenn du diesen idealen Teilnehmer umrissen hast, denke genau darüber nach, warum dieser Teilnehmer den Kurs belegen wollen würde und welchen Nutzen er daraus ziehen könnte. Auf diese Weise wird es für dich einfacher, ein spezielles Thema auszuwählen.
    • Entscheide dich für ein spezielles Thema: Für die Teilnehmer, die sich durch tausende Kurse scrollen, ist es schwierig, sich bei diesem großen Angebot für einen bestimmten Kurs zu entscheiden. Wenn du einen Kurs zum Thema „Buchführung“ anbietest, ist es wahrscheinlich nur einer unter vielen Kursen zum exakt gleichen Thema, sodass die Teilnehmer Schwierigkeiten beim Auswählen des passenden Kurses haben. Wenn du dagegen einen Kurs zum Thema „Buchführung für Immobilienmakler“ erstellst, behandelst du ein spezielles Thema, das klar für die Zielgruppe erkennbar ist, sodass sich mehr Teilnehmer für deinen Kurs einschreiben werden.
    • Hebe dich von den anderen ab: Wenn du ein Thema unterrichtest, zu dem es auf der Plattform schon viele Kurse gibt, überlege dir, was du bei deinem Kurs anders machst als die anderen, und definiere deine spezielle Herangehensweise. Planst du in deinem Kurs ein besonderes Projekt, an dem die Teilnehmer arbeiten können? Bist du wesentlich motivierter und begeisterter als die anderen Dozenten, die das gleiche Thema behandeln? Überlege, mit welchen Merkmalen du dich von der Masse ähnlicher Kurse abheben kannst.

    Tools zur Unterstützung bei der Auswahl eines Themas

    Wenn du Unterstützung beim Auswählen eines passenden Kursthemas brauchst, stehen dir zwei Tools zur Verfügung, mit deren Hilfe du auf Udemy eine kleine Marktanalyse durchführen kannst:

    • Leitfaden zur Marktanalyse: Mit diesen einfachen Schritten kannst du auf Udemy eine kleine Marktanalyse durchführen und herausbekommen, wie du dich am besten von den anderen Kursanbietern abheben kannst.
    • Angesagte Themen bei Udemy: Hier kannst du nachlesen, welche Themen der Meinung des Udemy-Dozententeams nach gerade im Kommen sind.
    Artikel lesen
  • Strukturierter Unterricht – Einführungslektion: Qualitätsstandards

    Was ist strukturierter Unterricht? Warum ist dies so wichtig?

    Einen Kurs zu strukturieren heißt, den Inhalt sinnvoll zu gliedern und darauf zu achten, dass das gewählte Thema gründlich und umfassend behandelt wird.

    Ein gut strukturierter Kurs hat folgende Vorteile:

    • Die Teilnehmer sehen den gesamten Lernweg vor sich, auf dem sie die Kursziele erreichen werden.
    • So können die Teilnehmer dem Kurs besser folgen und die Lerninhalte leichter aufnehmen und verarbeiten.

    Grundlegende Infos

    • Erstelle eine Einführungslektion, in der erklärt wird, was die Teilnehmer in diesem Kurs lernen werden und wie der Lehrplan aufgebaut ist.
    • In der Einführungslektion solltest du erklären, wie der Lehrplan aufgebaut ist, kurz die enthaltenen Übungsaktivitäten vorstellen und beschreiben, an welche Zielgruppe sich dein Kurs richtet und welchen Nutzen diese Teilnehmer aus dem Kurs ziehen können.
    • Behandle nur eine Fertigkeit pro Abschnitt und nur ein Konzept pro Lektion.
    • Achte darauf, dass durch Absolvieren aller Abschnitte auch wirklich alle Kursziele erreicht werden.
    • Baue die einzelnen Abschnitte möglichst modular auf.
    • Behandle die Inhalte, die zum Erreichen der Kursziele erforderlich sind, ohne die Teilnehmer mit zu vielen Informationen zu überhäufen und ohne vom Thema abzuschweifen.
    • Ordne den Inhalt der Abschnitte und Lektionen in einer sinnvollen und nachvollziehbaren Reihenfolge an.
    • Berücksichtige die Profi-Tipps und erstelle zuerst eine Kursgliederung mithilfe unserer Vorlage, bitte in unserer Dozenten-Community um Feedback und übertrage die Gliederung dann in dein Udemy-Konto.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    Dieser Artikel umfasst Folgendes:

    • Profi-Tipps
    • Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung
    • Tools zur Erstellung einer Gliederung

    Profi-Tipps

    • Erstelle die Einführungslektion. In der Einführungslektion solltest du erklären, wie der Lehrplan aufgebaut ist, kurz die enthaltenen Übungsaktivitäten vorstellen und beschreiben, an welche Zielgruppe sich dein Kurs richtet und welchen Nutzen diese Teilnehmer aus dem Kurs ziehen können.
    • Du solltest schon im ersten Abschnitt direkt zur Sache kommen, damit die Teilnehmer schnell ein Erfolgserlebnis haben. Je früher, desto besser!
    • Behandle pro Abschnitt nur eine Fähigkeit. Baue den Kurs so auf, dass deine Teilnehmer immer nach einigen Lektionen einen Fortschritt sehen. Jeder Abschnitt sollte einem deiner Kursziele entsprechen und sich auf eine bestimmte Fähigkeit beziehen. Ein Abschnitt sollte nur etwa drei bis fünf Lektionen umfassen und darauf zugeschnitten sein, den Teilnehmern eine neue wichtige Fähigkeit zu vermitteln.
    • Beschränke dich auf ein Thema pro Lektion. Achte darauf, dass du nicht zu viel Stoff in einzelne Lektionen „stopfst“ – weniger ist manchmal mehr. Halte deinen Unterricht einfach: Bleib bei einem bestimmten Thema, und behandle drei bis fünf Aspekte dieses Themas.
    • Gestalte die Abschnitte so, dass sie schrittweise auf die Kursziele hinführen. Mit jedem einzelnen Abschnitt erlernen die Teilnehmer eine neue Fähigkeit, alle Abschnitte zusammengenommen sollten also alle in den Kurszielen versprochenen Fähigkeiten vermitteln.
    • Baue den Kurs modular auf. Jeder Abschnitt sollte eine bestimmte Fähigkeit so umfassend vermitteln, dass ein Teilnehmer diesen Abschnitt auch ohne Belegen des restlichen Kurses nutzen könnte, falls er/sie lediglich diese eine Fähigkeit erlernen wollte. Formuliere klare Titel für Abschnitte und Lektionen, damit die Teilnehmer genau sehen, welche Fähigkeiten sie erlernen.
    • Behandle die richtige Stoffmenge. Im Kurs sollte nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Stoff vermittelt werden. Gar nicht so einfach! Behandle alle Themen, die zum Erreichen der Kursziele erforderlich sind, aber pass auf, dass du es dabei nicht übertreibst, damit die Teilnehmer nicht überfordert werden oder die Kursziele aus den Augen verlieren.
    • Bringe die Inhalte in eine sinnvolle Reihenfolge. Gestalte die Reihenfolge der Abschnitte und Lektionen so, dass sich ein kontinuierlicher, logischer Lernweg ohne Lücken oder Sprünge ergibt.

    Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung

    Der Kurs muss mit einer Einführung beginnen, in der erklärt wird, was die Teilnehmer in diesem Kurs lernen werden und wie der Lehrplan aufgebaut ist.

    Tools zur Erstellung einer Gliederung

    Mit dem Erstellen einer Gliederung erleichterst du dir das Planen der einzelnen Abschnitte und Lektionen des Kurses, die Aufteilung der Inhalte auf die einzelnen Lektionen und die Entscheidung, welches Format für die jeweilige Lektion am sinnvollsten ist.

    Als Unterstützung beim Entwerfen deiner Kursgliederung kannst du gern die folgenden Ressourcen nutzen:

    Artikel lesen
  • Dozenten-Biographie: Qualitätsstandards

    Was ist die Dozenten-Biographie? Warum ist dies so wichtig?

    Die Dozenten-Biographie ist speziell dafür vorgesehen, dass du dort dein Fachwissen, deine Erfahrung und dich selbst als Person vorstellen kannst. Die Biographie erscheint in deinem Benutzerprofil und wird außerdem auch auf der Kurs-Landing-Page deines Kurses angezeigt.

    Bei einer Umfrage unter potenziellen Teilnehmern nannten die Befragten als wichtigstes Auswahlkriterium für einen Online-Kurs „Glaubwürdigkeit“. Daher solltest du in der Dozenten-Biographie unbedingt dein Fachwissen darstellen, damit die Teilnehmer dich als glaubwürdig empfinden und sich für deinen Kurs entscheiden.

    Grundlegende Infos

    • Stimme die Dozenten-Biographie auf deine Kursthemen ab.
    • Gib allgemein akzeptierte Belege für deine Kenntnisse und Erfahrung auf dem Gebiet an.
    • Fasse dich kurz, bleib beim Thema und nenne konkrete Fakten.
    • Füge ein hochwertiges Bild von dir ein, das nicht verpixelt und nicht animiert ist.
    • Deine Dozenten-Biographie darf keine externen Links enthalten. Diese kannst du im speziell für Links vorgesehenen Abschnitt angeben.
    • Alle Angaben in deiner Dozenten-Biographie müssen unseren Trust & Safety-Richtlinien entsprechen.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    Dieser Artikel umfasst Folgendes:

    • Zugriff auf deine Dozenten-Biographie
    • Profi-Tipps
    • Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung
    • So erstellst du deine Dozenten-Biographie auf Udemy:

    Zugriff auf deine Dozenten-Biographie

    Führe den Mauszeiger zum Aufrufen deiner Dozenten-Biographie auf die rechte obere Ecke der Seite und klicke im Dropdown-Menü auf „Profil“. Du kannst sie auch über diesen Link aufrufen.

    Hier wird erklärt, wie du deiner Dozenten-Biographie ein Foto hinzufügst oder das Foto änderst.

    Profi-Tipps

    • Stimme die Dozenten-Biographie auf deine Kursthemen ab. Wenn du also Programmierung unterrichtest, hebe deine Erfahrungen als Programmierer hervor. Gibst du Kurse zum Thema Segeln, dann berichte von deinem Können auf diesem Gebiet. Unterrichtest du Kurse zu unterschiedlichen Themen? Dann achte darauf, dass du in der Biographie auf deine Kenntnisse in allen relevanten Bereichen eingehst.
    • Belege deine Kompetenz. Nenne den potenziellen Teilnehmern allgemein akzeptierte Belege für deine Kenntnisse und Erfahrungen auf dem jeweiligen Gebiet. Hast du während deiner Tätigkeit als Berater mit vielen großen und renommierten Unternehmen zusammengearbeitet? Dann nenne diese Unternehmen. Sind Artikel von dir in Zeitschriften/Magazinen veröffentlicht worden? Liste Veröffentlichungen auf. Solche Nachweise deiner Erfahrung sind wichtige Pluspunkte in deiner Biographie.
    • Nenne alles Wichtige, aber bleib klar und präzise. Weitschweifige Rückblicke auf deine Kindheit sind hier absolut fehl am Platz. Halte die Biographie kurz, prägnant und auf deine Fachkenntnisse und Erfahrungen abgestimmt.
    • Füge ein hochwertiges Foto von dir ein. Ein gut getroffenes, nicht verpixeltes und nicht animiertes Bild von dir (bitte keine Comic-Figur!) wirkt seriös und vertrauenserweckend. Solltest du als Unternehmen auftreten, kannst du an dieser Stelle statt eines Fotos auch das Unternehmenslogo einfügen.

    Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung

    • Berichte in der Dozenten-Biographie über deinen Hintergrund, deine Erfahrung und deine Glaubwürdigkeit in deinem Fachgebiet.
    • Deine Dozenten-Biographie darf keine externen Links enthalten. Diese kannst du im Abschnitt „Links“ in deinem Profil angeben.
    • Alle Angaben in deiner Dozenten-Biographie müssen unseren Trust & Safety-Richtlinien entsprechen.

    Artikel lesen
  • Übungsaktivitäten: Qualitätsstandards

    Was sind Übungsaktivitäten? Warum sind sie so wichtig?

    Mithilfe von Übungsaktivitäten, wie z. B. Quizzen, Projekten und Übungen, können Teilnehmer die im Kurs erlernten Konzepte praktisch anwenden. Wenn du den Teilnehmern dabei hilfst, das Verständnis dieser in den Videolektionen erlernten Konzepte zu festigen und sie im echten Leben praktisch anzuwenden, motivierst du die Teilnehmer dazu, sich weiterhin intensiv mit deinem Kurs zu beschäftigen.

    Grundlegende Infos

    • Jeder Abschnitt deines Kurses sollte eine Lernaktivität (Quiz, Übung oder Projekt) enthalten, damit die Teilnehmer das in diesem Abschnitt vermittelte Wissen praktisch anwenden können.
    • Stelle dabei alle für die jeweiligen Aktivitäten benötigten Materialien zur Verfügung, z. B. Arbeitsblätter, Quellcode, Übungsdateien usw.
    • Sinn und Nutzen der Aktivität erklären.
    • Zeige, auf welches Kursziel bzw. welche Kursziele mit der Aktivität hingearbeitet wird.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    Dieser Artikel umfasst Folgendes:

    • Profi-Tipps
    • So fügst du deinem Udemy-Kurs Übungsaktivitäten hinzu

    Profi-Tipps

    • Eine Lernaktivität pro Abschnitt. Jeder Abschnitt deines Kurses sollte eine Übungsaktivität (Quiz, Übung oder Projekt) enthalten, in der die Teilnehmer das in diesem Abschnitt vermittelte Wissen praktisch anwenden können. Beispiele:
    • Die wichtigsten Punkte am Ende jedes Abschnitts auf einer Folie oder einem „Spickzettel“ auflisten;
    • Übungsaktivitäten anbieten, mit denen die Teilnehmer das Gelernte anwenden können, wie z. B. Fragen, Aufgaben oder Projekte; und/oder
    • Ein Quiz, in dem die Teilnehmer ihren Lernfortschritt überprüfen können.
    • Für jede Übungsaktivität alle notwendigen Materialien bereitstellen. Fehlende Materialien zur Bearbeitung eines Projekts oder Ausführung einer Übung sind für die Teilnehmer ein echter Motivationskiller. Das solltest du unbedingt vermeiden! Gib deinen Teilnehmern alle Materialien an die Hand, damit sie die im Kurs enthaltenen Übungen problemlos durchführen können.
    • Sinn und Nutzen der Übungsaktivität erklären. Den Teilnehmern sollte klar sein, was ihnen die Durchführung eines Quizzes oder einer Übung bringt. Beschreibe deshalb, in welchem Zusammenhang die jeweilige Aktivität mit dem Kursinhalt steht und welchen Lernzweck sie erfüllt.
    • Zweck der Übungsaktivität für konkrete Kursziele aufzeigen. Für die Teilnehmer ist es motivierend zu wissen, dass eine Aktivität sie beim Erreichen ihrer Ziele unterstützt. Beschreibe daher, wie die einzelnen Aktivitäten konkret zum Erreichen der Kursziele beitragen.

    So fügst du deinem Udemy-Kurs Übungsaktivitäten hinzu

    • Hier wird erklärt, wie du deinem Kurs ein Quiz hinzufügst.
    • Hier wird erklärt, wie du den Lektionen Materialien hinzufügst.
    Artikel lesen
  • Präsentation: Qualitätsstandards

    Worum geht es bei der Präsentation? Warum ist dies so wichtig?

    Bei der Präsentation kommt es auf die Kommunikation und Überzeugungskraft an, also darauf, wie du den Kursinhalt rüberbringst. Wenn du glaubwürdig und selbstsicher wirkst, hören die Kursteilnehmer dir gerne zu und haben Spaß bei deinem Kurs. Das ist ein sehr wichtiger Punkt für die Bewertung deiner Kurse!

    Grundlegende Infos

    Worauf muss ich beim Sprechen achten?

    • Schneide alle „Äähhs“, Pausen und Versprecher heraus.
    • Zeige deine Begeisterung für dein Thema.
    • Sprich deutlich und in gemäßigtem Tempo.
    • Schreibe deinen Text auf, und übe ihn.
    • Sage „ich“ und „du“ anstelle von „wir“.

    Was sage ich, und wie sage ich es?

    • Benutze visuelle Hilfsmittel, um das Gesagte zu verdeutlichen oder zu unterstreichen.
    • Erkläre Konzept klar und gradlinig. Schweife nicht ab, und verliere dich nicht in Nebensächlichkeiten.
    • Erkläre alle verwendeten Fachbegriffe.
    • Greife potenzielle Missverständnisse direkt auf und erkläre sie. (Damit zeigst du Einfühlungsvermögen und Verständnis für deine Teilnehmer.)

    Weitere Empfehlungen:

    • Nimm im Diskussionsforum Kontakt zu den Teilnehmern auf, indem du Fragen beantwortest oder neue Diskussionen anregst bzw. den Teilnehmern Fragen stellst.
    • Aktiviere Untertitel.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    In diesem Artikel wird Folgendes erklärt:

    • Profi-Tipps
    • Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung
    • Beispiele für eine gute und schlechte Präsentation des Dozenten

    Profi-Tipps

    Worauf muss ich beim Sprechen achten?

    • Schneide alle „Äähhs“, Pausen und Versprecher heraus: Entferne alles aus deinem Video, was nicht hinein gehört: Schneide alle Versprecher, langen Pausen oder andere störende Dinge heraus, zum Beispiel Füllwörter (wie „ähm“ und „sooo“) oder Atemgeräusche und natürlich alle Patzer wie Nase putzen, herunterfallende Gegenstände oder Momente, in denen du aus dem Bild gerätst. Das macht zwar ganz schön viel Arbeit, zahlt sich langfristig aber auf jeden Fall aus. Nimm eine Lektion im Zweifelsfall lieber noch mal auf!
    • Zeige echte Begeisterung für dein Thema: Ob du etwas zum ersten oder vielleicht schon zum zwanzigsten Mal erklärst – du solltest deine Zuhörer immer für das Thema begeistern und ihnen das Gefühl vermitteln, dass es sich unbedingt lohnt, sich damit zu befassen. Keine falsche Zurückhaltung!
    • Sprich deutlich und in gemäßigtem Tempo: Wenn du etwas langsamer als gewöhnlich sprichst und auf eine sorgfältige Artikulation achtest, können auch Teilnehmer mit anderen Muttersprachen dich gut verstehen.
    • Schreibe deinen Text auf, und übe ihn. Vor der Kamera einfach drauflos zu sprechen gelingt nur einigen wenigen Naturtalenten. Allen anderen empfehlen wir, ein Kursskript zu schreiben. Das gibt dir bei der Aufnahme Sicherheit! Übe den Text dann vor der Aufnahme ein- oder zweimal, dann sollte alles glatt gehen!
    • Sage „ich“ und „du“ anstelle von „wir“: Sprich nicht allgemein, sondern beziehe dich immer direkt auf dich selbst und auf die Teilnehmer. Das klingt jetzt vielleicht unbedeutend, aber dadurch fühlt sich jeder Teilnehmer persönlich angesprochen und motiviert, sich in den Kurs einzubringen.

    Was sage ich, und wie sage ich es?

    • Benutze visuelle Hilfsmittel: Die Teilnehmer schätzen es sehr, wenn du den Teil des Bildschirms heranzoomst oder hervorhebst, um den es im Kurs gerade geht. Bei Videoaufnahmen kannst du ausprobieren Schlüsselwörter einzublenden, Standbilder zu zeigen oder mit einer Telestrator-Funktion zu arbeiten, um die Aufmerksamkeit der Teilnehmer auf bestimmte wichtige Aspekte zu lenken.
    • Weiche nicht vom Thema ab: Vermeide es, über verwandte Themen zu reden, die für das Kursthema nicht unmittelbar von Interesse oder einfach nicht wichtig genug sind.
    • Erläutere Fachbegriffe: Wenn du einen Fachbegriff, der den Teilnehmern möglicherweise noch nicht bekannt ist, zum ersten Mal verwendest, erkläre ihn im Kontext des Stoffs, den du gerade behandelst.
    • Greife potenzielle Missverständnisse direkt auf und kläre sie: Überlege, welche Fehler einem typischen Teilnehmer unterlaufen könnten und welche Probleme er oder sie damit hätte und gehe darauf ein (sofern möglich).

    Weitere Empfehlungen

    • Beantworte Fragen in den Diskussionsforen: Teilnehmer sind mit den Kursen zufriedener, bei denen sich die Dozenten engagieren, d. h. beispielsweise im Kurs-Diskussionsforum Teilnehmerfragen beantworten oder Diskussionen zum Kursthema anregen.
    • Aktiviere Untertitel: Für manche Teilnehmer ist es eine große Hilfe, wenn sie die Erläuterungen des Dozenten parallel als Untertitel verfolgen können. Dies ist dir freigestellt, ist aber wirklich sinnvoll, damit auch nicht-muttersprachliche Teilnehmer dir gut folgen können. Hier wird erklärt, wie du deinen Kurs mit Untertiteln versehen kannst.

    Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung

    • Spare dir besten langatmige Vorreden und komme schnell zum Punkt. Die Teilnehmer lieben selbstbewusst auftretende Dozenten, die klar, prägnant und überzeugend sprechen.
    • Übe so lange, bis du dein Thema begeistert rüberbringen kannst. Die Kamera verschluckt einiges an Begeisterung, du musst beim Aufnehmen also 110 % geben.
    • Achte auf eine deutliche Aussprache, und betone wichtige Punkte.

    Beispiele für eine gute und schlechte Präsentation des Dozenten

    Gute Präsentation

    Schlechte Präsentation

    Artikel lesen
  • Kursziele: Qualitätsstandards

    Was sind Kursziele? Warum sind sie so wichtig?

    Aus den Kurszielen können die Teilnehmer entnehmen, welchen Nutzen ihnen ein Kurs bringen kann. Die Aufstellung von Kurszielen ist die Grundlage für eine gute Kursstruktur und damit entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg des Kurses: Kurse mit gut definierten Kurszielen erhalten auf unserer Plattform allgemein sehr gute Bewertungen, Kurse mit weniger gut formulierten Zielen werden dagegen tendenziell wesentlich schlechter bewertet.

    Grundlegende Infos

    Beim Aufstellen der Kursziele solltest du folgende Punkte berücksichtigen:

    • Stelle dir immer eine ganz konkrete Zielgruppe vor, denn je spezifischer der Kurs ist, desto besser wird er auf unserer Plattform ankommen.
    • Zeige den potenziellen Teilnehmern, dass sie ganz bestimmte Fertigkeiten erlernen können, die sie vorher nicht hatten.
    • Die Kursziele sollten realistisch und erreichbar sein.
    • Formuliere die Kursziele so, dass der Kursinhalt die beim Lesen der Ziele entstehenden Erwartungen auch tatsächlich erfüllt.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    Dieser Artikel umfasst Folgendes:

    • Profi-Tipps für das Aufstellen von Kurszielen
    • Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung
    • Beispiele für gut formulierte Kursziele
    • So fügst du auf Udemy Kursziele hinzu

    Profi-Tipps für das Aufstellen von Kurszielen

    FragenErklärung
    Am Ende meines Kurses können die Teilnehmer...
    Hebe vor allem hervor, was deinen Kurs für die Teilnehmer nützlich oder wertvoll macht. Teilnehmer wollen genau wissen, wie sie mithilfe eines Kurses bestimmte Fähigkeiten verbessern oder ihr erworbenes Wissen erweitern können.
    Für wen eignet sich dieser Kurs? Für wen eignet er sich nicht?
    Teilnehmer schätzen diejenigen Dozenten besonders, die durch konkrete Angaben zu den folgenden Punkten realistische Erwartungen wecken:
    • die genauen Bedürfnisse, auf die der Kurs eingeht
    • für wen der Kurs am besten geeignet ist
    • für wen der Kurs NICHT geeignet ist
    Kurse, deren angegebene Kursziele nicht mit den tatsächlichen Kursinhalten übereinstimmen, werden unweigerlich schlechte Bewertungen bekommen. Achte deshalb unbedingt darauf, dass du keine Erwartungen weckst, die von deinem Kurs gar nicht erfüllt werden.
    Was müssen die Teilnehmer wissen oder tun, bevor sie diesen Kurs beginnen?
    Die Teilnehmer möchten das Gefühl haben, dass sie gut vorbereitet in den Kurs starten können. Erläutere deshalb genau,
    • welche Materialien für den Kurs benötigt werden und
    • welche Vorbereitungen die Teilnehmer vor Beginn des Kurses treffen sollten.

    Mindestanforderungen zum Bestehen der Qualitätsbeurteilung

    • Beantworte alle Fragen (es darf kein Feld leer bleiben).
    • Vermeide allgemeine Aussagen wie „Dieser Kurs eignet sich für jeden.“
    • Die Kursziele dürfen nicht für Werbung genutzt werden.

    Beispiele für Kursziele

    FragenUngünstige FormulierungSchon besserOptimal!
    Am Ende meines Kurses können die Teilnehmer...
    die Grundlagen der Astronomie nachvollziehen.
    • die Himmelskörper am Nachthimmel bestimmen
    • die Hauptarten von Beobachtungsinstrumenten unterscheiden
    • die bekanntesten Sternbilder am
      Nachthimmel identifizieren
    • das optimale Teleskop auswählen
    Für wen eignet sich dieser Kurs?
    Für wen eignet er sich nicht?
    Dieser SQL-Kurs ist für jedermann geeignet.
    Dieser SQL-Kurs richtet sich an Anfänger.
    Nutzer mit Vorkenntnissen und fortgeschrittene SQL-Nutzer können im Kurs aber
    auch spezielle Fertigkeiten erlernen.
    • Dieser SQL-Kurs richtet sich an Einsteiger,
      die noch nicht mit der SQL-Syntax vertraut sind und an Teilnehmer,
      die einen kompakten Auffrischungskurs benötigen.
    • Wenn du mehr über komplexere Abfragen erfahren willst,
      ist das hier nicht der richtige Kurs für dich.
    Was müssen die Teilnehmer wissen oder tun, bevor sie diesen Kurs beginnen?
    Mac oder PC
    Xcode Software
    Xcode herunterladen, aber noch nicht installieren. Das behandeln wir in Lektion 3.

    Wie kannst du auf Udemy Kursziele hinzufügen?

    Hier wird erklärt, wie du zu deinem Kurs auf Udemy Kursziele hinzufügen kannst.

    Artikel lesen
  • Udemy-Qualitäts-Checkliste

    In unserer Qualitäts-Checkliste haben wir die Richtlinien, die Udemy für die einzelnen Aspekte eines perfekten Udemy-Kurses vorgibt, in zwei Bereiche eingeordnet: erforderliche und empfohlene Elemente.

    Bei den erforderlichen Elementen handelt es sich um Eigenschaften, die jeder Udemy-Kurs besitzen muss. Hierbei geht es um Dinge wie Videoinhalte in HD, gut verständliche Audioaufnahmen, mindestens 5 Lektionen und insgesamt mindestens 30 Minuten Videoinhalt.

    Die empfohlenen Elemente sind Eigenschaften, die einen besonders guten Kurs ausmachen, z. B. aufwendig gestaltete Inhalte, die Einbindung möglichst hilfreicher Begleitmaterialien, ein innovatives Lehrkonzept oder eine originelle Präsentation. Kurse, bei denen diese empfohlenen Elemente berücksichtigt werden, heben sich klar von der Masse ab und werden die Teilnehmer begeistern.

    Hier kannst du die Qualitäts-Checkliste herunterladen!

    Artikel lesen
  • Lektionsbeschreibungen: Qualitätsstandards

    Was sind Lektionsbeschreibungen? Warum sind sie so wichtig?

    Lektionsbeschreibungen geben potenziellen Teilnehmern eine kurze Übersicht über den in der jeweiligen Lektion behandelten Stoff.

    Lektionsbeschreibungen:

    • Sie sorgen dafür, dass Suchmaschinen die angegebenen Kursthemen häufiger finden, sodass du dich über mehr Suchzugriffe auf deinen Kurs freuen kannst.
    • Sie bieten potenziellen Teilnehmern eine Möglichkeit, sich besser über die im Kurs behandelten Themen zu informieren.

    Grundlegende Infos

    • Stelle in den Lektionsbeschreibungen detailliert dar, was in den einzelnen Lektionen behandelt wird und wo die Schwerpunkte liegen.
    • Fasse dich dabei trotzdem kurz, und bringe die Informationen auf den Punkt.
    • Lektionsbeschreibungen dürfen keine externen Links enthalten.
    • Die Lektionsbeschreibungen werden potenziellen Teilnehmern auf der Kurs-Landing-Page angezeigt, bereits eingeschriebene Teilnehmer sehen sie im Kurs-Dashboard aber nicht.

    Bitte denke daran, dass die Einhaltung dieser Richtlinien im Rahmen der Qualitätsbeurteilung überprüft wird.

    Dieser Artikel umfasst Folgendes:

    • Profi-Tipps
    • So fügst du Lektionsbeschreibungen auf Udemy hinzu

    Profi-Tipps

    • Fasse dich dabei trotzdem kurz, und bringe die Informationen auf den Punkt. Gib kurze und prägnante Informationen (jede Beschreibung sollte nur wenige Sätze umfassen), die sich aber konkret auf die Lektion beziehen. Es sollte auf jeden Fall nicht nur der Lektionstitel genannt werden!
    • Umreiße die wichtigsten Punkte. Natürlich kannst du kreativ werden und dir selbst eine gute Struktur für Lektionsbeschreibungen ausdenken, ansonsten reicht es aber auch völlig aus, zwei einfache Sätze zum Kernpunkt der Lektion und eine stichpunktartige Liste der wichtigsten Informationen zu geben.
    • Gib in Lektionsbeschreibungen keine externen Links an, sofern diese nicht auf kostenlose Lernressourcen verweisen. Links dürfen nicht auf Seiten führen, auf denen Teilnehmer aufgefordert werden, etwas zu kaufen oder persönliche Informationen anzugeben.
    • Die Beschreibungen sollten nicht zu viele Informationen enthalten. Sie sollten nur einen Überblick über die Lektionen und nicht den halben Inhalt enthalten. Zu viel Text in der Lektionsbeschreibung kann letztendlich vom eigentlichen Inhalt der Lektion ablenken und so das Lernerlebnis der Teilnehmer beeinträchtigen.

    So fügst du Lektionsbeschreibungen auf Udemy hinzu

    Hier wird erklärt, wie du Lektionsbeschreibungen hinzufügst.

    Artikel lesen
  • Lektionsformat: Qualitätsstandards

    Was sind Lektionsformate?

    Beim Erstellen deines Udemy-Kurses kannst du aus drei möglichen Lektionsformaten wählen: Video, Artikel oder Video-Folien-Mashup (eine Kombination aus Video und Folien). Je nach dem Ziel der einzelnen Lektionen können unterschiedliche Formate nützlich sein.

    Empfehlungen

    • Wir empfehlen pro Videolektion eine Dauer von 2 bis 20 Minuten.
    • Die Einführungslektionen sollten am besten Videolektionen in Nahaufnahme sein, damit die Teilnehmer dich kennen lernen und Vertrauen zu dir aufbauen. Überlege dir vorher genau, wie deine Zielgruppe aufgebaut ist und welches Videoformat sich am besten für diese Gruppe eignet.

    Weitere Informationen zu unseren Qualitätsstandards für Lektionen findest du diesem Artikel über unsere Qualitätsbeurteilung.

    Die drei verschiedenen Lektionsformate

    VIDEO
    Das Videoformat ist bei Udemy das bevorzugte Format für Lektionen. Mit dem Videoformat werden gleichzeitig mehrere Sinne angesprochen und die Teilnehmer sind motivierter, am Inhalt dranzubleiben. Außerdem lassen sich komplexe Konzepte in einem Video besonders gut kurz und eindrücklich darstellen.

    Bei technischen Kursen sollten die technischen Abschnitte des Kurses mit einer Screencast-Software aufgenommen werden.


    Abbildung 1: Bild einer Videolektion auf Udemy

    Artikel
    In Artikellektionen kannst du Text mit Multimedia-Elementen kombinieren. Lesen ist eine der wirksamsten Arten, sich Wissen anzueignen, und Multimedia-Elemente lockern den Text auf und machen ihn gleichzeitig eindrucksvoller.


    Abbildung 2: Bild einer Artikellektion auf Udemy

    Video- und Folien-Mashup
    Mit einer Video-Folien-Mashup-Lektion kannst du unkompliziert eine synchronisierte Kombination aus Video und Präsentation erstellen. Lade einfach ein Video und die zugehörige Präsentation hoch und synchronisiere die Dateien mit unserem Mashup-Editor. Mit einem solchen Mashup können die jeweiligen Lernvorteile von Videos und Folien optimal genutzt werden.


    Abbildung 3: Bild einer Mashup-Lektion auf Udemy

    So lädst du Lektionen auf Udemy hoch

    Wenn du mehrere Dateien oder größere Videodateien hochladen willst, empfehlen wir den Datei-Uploader, mit dem du mehrere Dateien auf einmal hochladen kannst. Hier wird erklärt, wie du Lektionen mit dem Datei-Uploader hochladen kannst.

    Artikel lesen