• Dozenten: So kennzeichnest du deinen Kurs als barrierefrei

    Barrierefreiheit bedeutet, deinen Content so zu gestalten, dass er für so viele Menschen wie möglich problemlos zugänglich und nutzbar ist. In diesem Artikel wird erklärt, wie du deinen Kurs barrierefrei gestaltest und potenzielle Nutzer auf Content hinweist, der für Menschen mit bestimmten Lernbedürfnissen erstellt wurde.

    Checklisten zur Barrierefreiheit für Dozenten

    Unter Content erstellen findest du Richtlinien für barrierefreien Kurs-Content und kannst angeben, ob dein Kurs unseren Kriterien entspricht. Wenn du sicher bist, dass die angegebenen Kriterien erfüllt sind, kannst du durch Markieren der entsprechenden Optionen angeben, dass dein Kurs Folgendes enthält: 1) barrierefreie Untertitel, 2) barrierefreien Audio-Content und 3) barrierefreie Kursmaterialien. 

    marking_courses_as_accessible.png

    Hinweise auf Barrierefreiheit für Nutzer 

    Wenn du angibst, dass dein Kurs barrierefreie Untertitel und barrierefreien Audio-Content enthält, wird dies auf deiner Kurs-Landing-Page angegeben.

    closed_captions_icon_on_clp.png

    Außerdem können Kurse, für die angegeben wurde, dass sie barrierefreie Untertitel enthalten, auch mithilfe eines Suchfilters auf der Udemy-Plattform gefunden werden. 

    Probleme bezüglich der Barrierefreiheit

    Prüfe bitte sorgfältig, ob dein Content wirklich den Richtlinien für Barrierefreiheit entspricht, bevor du seinen Status entsprechend aktualisierst. Wenn ein Nutzer für einen Kurs, der als barrierefrei gekennzeichnet wurde, Probleme bezüglich der Barrierefreiheit meldet, dann wird dieser Kurs vom Trust & Safety-Team daraufhin überprüft, ob die Angaben auf der Landing-Page zutreffen. 

    Wichtiger Hinweis: Wir empfehlen dir zwar unbedingt, deinen Kurs barrierefrei zu gestalten, dies ist für die Veröffentlichung aber nicht zwingend erforderlich. Bedenke dabei aber, dass Kurse, die die Richtlinien für Barrierefreiheit erfüllen, eine deutlich größere Zielgruppe ansprechen.

    Checkliste für barrierefreie Untertitel

    • Die Untertitel müssen zu 99 % korrekt sein. Überprüfe bitte die automatisch erzeugten Untertitel.
    • Gib alle Soundeffekte an, die für den Kurs relevant sind, z. B. „(Piepton)“ oder „(Klickgeräusch)“.
    • Gib alle Soundelemente an, bei denen es sich nicht um Sprache handelt, z. B. „(Jazzmusik)“.
    • Gib Beschreibungen der Sprechweise an, z. B. „(ruft)“ oder „(flüstert)“.
    • Gib in den Untertiteln an, ob Sprecher im Bildschirm zu sehen bzw. nicht zu sehen sind.

    Hier findest du weitere Infos zur Erstellung barrierefreier Untertitel.

    Checkliste für barrierefreien Audio-Content

    • Versuche, das Audioskript in sich eigenständig aufzubauen, wie ein Hörbuch. Das Skript sollte nach Möglichkeit nicht von visuellen Elementen abhängen.
    • Beschreibe alle Details des visuellen Contents, die für den Kursinhalt relevant sind. Gib den Nutzern Zeit, das Gehörte zu verarbeiten. Sprich in einem gemäßigten Tempo, in dem sie dir gut folgen können. Lege zwischendurch kleine Sprechpausen ein, damit die Nutzer den Audio- und visuellen Content aufnehmen und verarbeiten können.
    • Drücke dich einfach aus. Vermeide übermäßig lange Sätze und Absätze.
    • Verwende allgemein bekannte Wörter und vermeide eine zu umgangssprachliche Ausdrucksweise. Auch auf Abkürzungen, Fachbegriffe und komplizierte Metaphern oder Redewendungen solltest du verzichten.
    • Formuliere klar und präzise und wiederhole besonders wichtige Punkte, um ihre Bedeutung zu unterstreichen. Wenn du denselben Sachverhalt auf verschiedene Art und Weise ausdrückst, kann dies den Nutzern helfen, ihn besser zu verstehen.

    Hier findest du weitere Infos zur Erstellung von barrierefreiem Audio-Content.

    Checkliste für barrierefreies Kursmaterial

    • Füge in langen Dokumenten ein Inhaltsverzeichnis ein und stelle ein Glossar mit Begriffserklärungen bereit.
    • Verwende für Überschriften und Listen mit Aufzählungszeichen bzw. Nummerierungen semantische Textauszeichnung.
    • Gliedere den Inhalt in kurze Absätze und/oder in einfache Tabellen.
    • Achte bei Links zu externen Ressourcen darauf, dass sie beschreibenden Text enthalten.
    • Gib für alle Bilder in Dokumenten oder Folienpräsentationen alternativen Text an.
    • Achte bei Text und Bildern auf einen starken Farbkontrast.

    Hier findest du weitere Infos zu barrierefreien Kursmaterialien.

    Artikel lesen
  • Erstellung von barrierefreiem Lern-Content

    Barrierefreiheit bedeutet, deinen Content so zu gestalten, dass er für so viele Menschen wie möglich problemlos zugänglich und nutzbar ist. Bei dem Begriff „barrierefrei“ denken viele in erster Linie an Content, der für Menschen mit körperlichen Einschränkungen (z. B. Seh- oder Gehörproblemen) zugänglich ist. Es geht dabei aber auch um viele weitere Gruppen, z. B. Menschen, die nur Mobilgeräte nutzen, eine sehr langsame Internetverbindung haben usw. 

    Wir haben ein paar allgemeine Empfehlungen zur Erstellung und Gestaltung von barrierefreiem Content für Dozenten zusammengestellt. Du findest ausführliche Infos zum Erstellen von barrierefreiem Lern-Content in unserem Teaching Center.

    Artikel lesen
  • Dozenten: So rufst du die Seite „Kursplan“ auf

    In diesem Artikel wird erklärt, wie Dozenten die Seite Kursplan für ihre Kurse aufrufen, unabhängig davon, ob sie einen neuen Kurs erstellen oder einen vorhandenen Kurs aktualisieren.

    So rufst du die Seite „Kursplan“ deines Kurses auf

    Die Seite Kursplan eines von dir erstellten Kurses rufst du wie folgt auf:

    1. Klicke nach der Anmeldung bei deinem Udemy-Konto oben rechts auf Dozent.
    2. Daraufhin öffnet sich die Seite „Kurse“. Führe den Mauszeiger nun auf den Kurs, den du aktualisieren möchtest, und wähle Kurs bearbeiten/verwalten aus.
      edit___manage_course.png
    3. Nun klickst du einfach links auf der Seite auf Kursplan.
      curriculum_page.png

    Neue Abschnitte, Lektionen und Videoinhalte in deinen Kurs einfügen

    Hier wird erklärt, wie du neue Abschnitte, Lektionen und Videoinhalte in deinen Kurs einfügst.

    Artikel lesen
  • Alle wichtigen Infos zu kostenlosen Kurse für Dozenten

    Mit kostenlosen Kursen kannst du als Dozent das Unterrichten auf Udemy ausprobieren, dir einen Teilnehmerstamm aufbauen und die Nachfrage nach einem Thema testen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, dir Teilnehmer-Feedback zu deinen Unterrichtsmethoden einzuholen. 

    In diesem Artikel findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen von Dozenten zu kostenlosen Kursen und dem vereinfachten Funktionsumfang.

    Hinweis: In diesem Artikel im Teaching Center wird ausführlich erklärt, welche Änderungen Udemy 2020 an kostenlosen Kursen vorgenommen hat und wie du als Dozent kostenlose Kurse am effektivsten nutzen kannst.

    Gibt es einen Unterschied zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen Kursen? (Also außer dem Preis natürlich?)

    Ja. Unsere kostenlosen Kurse sollen den Teilnehmern ein einfaches, gradliniges Lernerlebnis ermöglichen und bieten daher weniger Funktionen als unsere kostenpflichtigen Kurse. 

    Für kostenlose Kurse ist beispielsweise keine Abschlussbescheinigung verfügbar. Wenn sich Teilnehmer in einen kostenlosen Kurs einschreiben, sind zusätzliche Kursfunktionen wie der Fragen-/Antworten-Bereich und Direktnachrichten nicht verfügbar, selbst wenn sie vom Dozenten aktiviert wurden.

    Außerdem dürfen alle kostenlosen Kurse, die ab dem 17. März 2020 veröffentlicht werden, nur noch Videoinhalte mit einer Gesamtlänge von höchstens zwei Stunden enthalten. 

    Welche Mindestanforderungen gelten für kostenlose Kurse?

    Für die Veröffentlichung eines kostenlosen Kurses gelten dieselben Mindestanforderungen wie für kostenpflichtige Kurse, außer dass alle kostenlosen Kurse, die ab dem 17. März 2020 veröffentlicht werden, nur noch Videoinhalte mit einer Gesamtlänge von höchstens zwei Stunden enthalten dürfen. 

    Was passiert, wenn sich Teilnehmer über einen Gratis-Gutschein in einen meiner kostenpflichtigen Kurse einschreiben? Haben sie dann Zugriff auf den gesamten Kursinhalt und alle Funktionen?

    Ja. Teilnehmer, die sich über einen Dozentengutschein, unsere Geschenkoption oder ihr Udemy-Guthaben in einen kostenpflichtigen Kurs einschreiben, haben Zugriff auf alle Kursfunktionen. Der Begriff „kostenloser Kurs“ bezieht sich auf Kurse, für die kein Preis vom Dozenten festgelegt wurde.

    Kann ich einen Kurs von kostenlos auf kostenpflichtig umstellen? Oder umgekehrt?

    Dozenten können den Preis für ihre Kurse zwar jederzeit ändern, ein Kurs kann aber nur einmal von kostenlos auf kostenpflichtig umgestellt werden. Wenn ein Kurs nach der Veröffentlichung von kostenlos auf kostenpflichtig und dann wieder zurück auf kostenlos (bzw. umgekehrt) umgestellt wird, werden die Werbemitteilungen für diesen Kurs unwiderruflich gesperrt. 

    Wie kann ich einen Kurs von kostenlos auf kostenpflichtig umstellen?

    Für die Umstellung eines Kurses von kostenlos auf kostenpflichtig musst du als Premium-Dozent registriert sein. Hier wird erklärt, wie du den Preis für einen Kurs festlegst

    Kann ich den Preis für meinen Kurs bei Udemy ändern, ihn aber woanders kostenlos anbieten?

    Nein. Kurse, die du bei Udemy gebührenpflichtig anbietest, dürfen nicht außerhalb von Udemy (z. B. bei YouTube, auf deiner eigenen Website oder auf anderen Websites) kostenlos angeboten werden.

     

    Artikel lesen
  • So erstellst du einen Praxistest oder Praxistest-Kurs

    In diesem Artikel werden die Unterschiede zwischen einem Praxistest und einem Praxistest-Kurs erklärt und es wird beschrieben, wie Dozenten beide erstellen.

    Hier wird erklärt, wie du Fragen zu einem Praxistest oder Praxistest-Kurs hinzufügst.

    Inhalt

    Was ist ein Praxistest?

    Praxistests eignen sich hervorragend zur Vorbereitung auf Zertifizierungsprüfungen von Drittanbietern.

    Dozent:innen können umfangreiche simulierte Tests erstellen, die dem Format und Schwierigkeitsgrad der tatsächlichen Prüfungen entsprechen, sodass die Nutzer:innen ihre vorhandenen Skills überprüfen können. 

    Mithilfe von Praxistests können die Nutzer:innen ihren derzeitigen Kenntnisstand bewerten, Wissenslücken erkennen und sich mit den Arten von Fragen vertraut machen, die sie in der echten Prüfung erwarten. Dies stärkt ihr Selbstvertrauen und erhöht die Wahrscheinlichkeit, die Prüfung zu bestehen. 

    Hinweis: Da viele Praxistests eine spezielle Struktur aufweisen und ihr Format geschützt ist, können diese Tests nur kostenpflichtigen Kursen hinzugefügt werden.

    So fügst du einen Praxistest in deinen Kursplan ein

    Führe die folgenden Schritte aus, um einen Praxistest in deinen Kursplan einzufügen:

    1. Öffne die Seite Kursplan deines Kurses.
    2. Zeige in dem Abschnitt, in dem du den Praxistest einfügen möchtest, mit dem Mauszeiger auf den seitlichen Rand des grauen Bereichs. Klicke auf das daraufhin angezeigte +-Symbol und dann auf Praxistest.
      create_practice_test_option.png
    3. Gib Folgendes ein: den Titel und eine Beschreibung des Praxistests, wie viel Zeit den Teilnehmern für den Test zur Verfügung steht und mit welchem Mindestergebnis der Test als bestanden gilt. Hier kannst du auch den Zufallsgenerator für die Reihenfolge der Fragen und Antworten im Test ein- bzw. ausschalten. 

      Nachdem du diese Informationen eingegeben hast, klickst du zum Fortfahren auf Praxistest hinzufügen.
      entering_practice_test_information.png

    4. Der Praxistest wird nun in deinen Kursplan eingefügt und du kannst Fragen hinzufügen

      Hinweis: Ein regulärer Udemy-Kurs darf höchstens zwei Praxistests enthalten.

    So erstellst du einen Praxistest-Kurs

    Mit einem Praxistest-Kurs können sich deine Teilnehmer gezielt auf eine Zertifizierungsprüfung vorbereiten. Praxistest-Kurse enthalten ausschließlich Praxistests, d. h. keine anderen Kursplanelemente wie Lektionen oder Quizze. 

    Führe die folgenden Schritte aus, um einen reinen Praxistest-Kurs zu erstellen: 

    1. Klicke oben auf der Seite auf Dozent.
    2. Klicke dann auf Neuer Kurs.
    3. Wähle die nun angezeigte Option Praxistest aus.
    4. Führe die oben beschriebenen Schritte aus, um deine Praxistests zu erstellen, und füge dann Fragen hinzu.
    5. Veröffentliche deinen Kurs.

    Hinweis: 

    • Reine Praxistest-Kurse müssen aus mindestens zwei Praxistests bestehen, um auf der Plattform veröffentlicht werden zu können.
    •  Sie dürfen bis zu sechs Praxistest-Lektionen enthalten.
    • Für reine Praxistest-Kurse ist keine Abschlussbescheinigung verfügbar.

    practice_test.jpg

    Einen Praxistest zurückziehen

    Falls du einen Praxistest zu einem späteren Zeitpunkt zurückziehen möchtest, klickst du einfach auf den rechts befindlichen Button „Zurückziehen“.

    Hinweis: Wenn ein Praxistest einmal für einen Kurs veröffentlicht wurde, kann er nicht mehr gelöscht werden. So wird sichergestellt, dass die Teilnehmer auch weiterhin immer die Ergebnisse ihrer Praxistests abrufen können. Du kannst den Praxistest aber zurückziehen, sodass zumindest diejenigen Teilnehmer, die sich neu in deinen Kurs einschreiben, keinen Zugriff auf diesen Test haben.

    Artikel lesen
  • Verwendung des Untertitelbearbeitungs-Tools

    Wir möchten die internationale Reichweite unserer Dozenten immer weiter ausbauen und die Kursinhalte für Teilnehmer aus aller Welt leichter verständlich und barriereärmer nutzbar machen. Daher sind in Tausenden von dafür berechtigten Kursen automatisch erzeugte Untertitel verfügbar. Wenn du die für deinen Kurs automatisch erzeugten Untertitel verbessern oder korrigieren möchtest, verwende dafür bitte das Udemy-Untertitelbearbeitungs-Tool. Mit diesem Tool kannst du auch von dir erstellte und hochgeladene Untertitel bearbeiten.

    So verwendest du das Untertitelbearbeitungs-Tool

    Du kannst die Untertitel, die deinem Kurs hinzugefügt wurden, wie folgt mit dem Untertitelbearbeitungs-Tool verbessern oder korrigieren:

    1) Klicke links auf der Seite „Kursmanagement“ auf Untertitel.

    2) Klicke auf der Seite „Untertitel“ rechts neben der Lektion, deren Untertitel du bearbeiten möchtest, auf Bearbeiten. Daraufhin wirst du zum Untertitelbearbeitungs-Tool weitergeleitet.

    edit_captions.png

    3) Du greifst auf einen Untertiteleintrag zu, indem du entweder in den Text der entsprechenden Spalte des Bearbeitungs-Tools oder auf die Stelle der Fortschrittsleiste des Videoplayers klickst, die dem Zeitpunkt entspricht.

    captions_editor.png

    4) Während du das Lektionsvideo ansiehst, kannst du die Untertitel für einen bestimmten Zeitpunkt ändern, indem du einfach auf diesen Eintrag klickst und die gewünschte Änderung eingibst. Die Änderungen, die du rechts am Untertiteleintrag vornimmst, werden direkt im Lektionsplayer-Bildschirm angezeigt.

    5) Nachdem du die Bearbeitung der Untertitel abgeschlossen hast, klickst du rechts oben auf der Seite auf Speichern und veröffentlichen.

    save_publish_captions.png

    Wichtiger Hinweis: Nachdem du auf Speichern und veröffentlichen geklickt hast, werden die Änderungen an den Untertiteln in den Kurs übernommen. Wenn du das Untertitelbearbeitungs-Tool ohne Veröffentlichung der vorgenommenen Änderungen beendest, werden alle vorgenommenen Änderungen verworfen.

    Untertitel zurücksetzen

    Falls du Änderungen, die du im Bearbeitungs-Tool an den automatisch erzeugten Untertiteln vorgenommen hast, wieder rückgängig machen willst, kannst du die Zurücksetzungsfunktion verwenden.

    Hinweis: Diese Funktion setzt die automatisch erzeugten Untertitel wieder in den Zustand zurück, in dem sie ursprünglich hochgeladen wurden.

    1) Klicke links auf der Seite „Kursmanagement“ auf Untertitel.

    2) Klicke auf der Seite „Untertitel“ rechts neben der Lektion, deren Untertitel du zurücksetzen möchtest, auf die drei übereinanderstehenden Punkte.

    reset_captions.png

    3) Klicke auf Zurücksetzen. Die Untertitel werden nun wieder auf den ursprünglichen automatisch erzeugten Text zurückgesetzt.

    Untertitel löschen

    Du kannst eine von dir erstellte und in eine Lektion hochgeladene Untertiteldatei löschen, indem du auf die rechts befindlichen drei übereinanderstehenden Punkte klickst und dann Löschen auswählst. 

    Aber Vorsicht: 

    • Das Löschen einer Untertiteldatei kann nicht rückgängig gemacht werden!
    • Unsere Udemy Business-Kunden erwarten völlig zu Recht, dass sich die Kurse barrierearm nutzen lassen. Daher sind jetzt für alle auf Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch unterrichteten Kurse im Udemy Business-Kurskatalog Untertitel obligatorisch. Sprachlernkurse sind hiervon ausgenommen.

    delete_captions.png

    Automatisch erzeugte Untertiteldateien können nicht gelöscht werden. Du kannst sie wie oben beschrieben bearbeiten, durch eine von dir erstellte und hochgeladene Untertiteldatei ersetzen oder mit dem Button „Deaktivieren“ im Untertitel-Dashboard alle Dateien auf einmal deaktivieren.

    Artikel lesen
  • Dozenten: Häufig gestellte Fragen zu automatisch erzeugten Untertiteln

    Wir möchten die internationale Reichweite unserer Dozenten immer weiter ausbauen und die Kursinhalte für Teilnehmer aus aller Welt leichter verständlich und barriereärmer nutzbar machen. Daher versehen wir Tausende von Kursen mit automatisch erzeugten Untertiteln.

    Dieser Artikel enthält Antworten auf Fragen, die uns von Dozenten häufig zu den automatisch erzeugten Untertiteln gestellt werden.

    Häufig gestellte Fragen

    Wie funktioniert die automatische Erzeugung von Untertiteln?

    Die Untertitel werden mithilfe von Spracherkennungstechnologie erzeugt.

    Für Kurse in welchen Sprachen werden automatisch erzeugte Untertitel erstellt? Und wann werden sie zu meinem Kurs hinzugefügt?

    Für alle auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch und Spanisch unterrichteten Kurse (Sprachlernkurse ausgenommen) werden automatisch erzeugte Untertitel in der jeweiligen Sprache hinzugefügt. 

    Kurse werden mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen, nachdem sie mindestens 20 Einschreibungen auf der Plattform erreicht haben.

    Wenn mein Kurs mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen wurde und ich dann eine neue Lektion veröffentliche, wird diese Lektion dann auch mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen? 

    Ja. Neue Videos, die in deinen für Untertitel berechtigten Kursen veröffentlicht werden, werden mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen. 

    Werde ich darüber benachrichtigt, dass mein Kurs mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen wurde?

    Ja. Wenn dein Kurs mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen wurde, wirst du auf der Seite Untertitel und mit einer Meldung (Glockensymbol) darüber benachrichtigt. 

    Auto_generated_captions.jpg

    Wie werden automatisch erzeugte Untertitel auf der Kurs-Landing-Page angegeben? 

    Wenn ein Kurs mit automatisch erzeugten Untertiteln versehen wurde, dann wird auf der Kurs-Landing-Page neben dem Untertitelsymbol „automatisch erzeugt“ angegeben. Wenn aber ein erheblicher Anteil der automatisch erzeugten Untertitel vom Dozenten bearbeitet wurde, wird die Angabe „automatisch erzeugt“ vom Untertitelsymbol entfernt. 

    Hier wird erklärt,  wie du das Untertitelbearbeitungs-Tool verwendest.

    Identify_subtitles_on_the_landing_page.jpg

    Kann ich die automatisch erzeugten Untertitel selbst bearbeiten?

    Ja. Wenn du die für deinen Kurs automatisch erzeugten Untertitel verbessern oder korrigieren möchtest, verwende dafür bitte das Untertitelbearbeitungs-Tool. Hier wird erklärt,  wie du das Untertitelbearbeitungs-Tool verwendest.

    Kann ich weiterhin meine eigenen Untertitel in meinen Kurs hochladen?

    Ja. Dozenten können weiterhin selbst erstellte Untertitel hochladen. Diese Untertitel werden dann anstelle der automatisch erzeugten Untertitel verwendet. Hier wird erklärt, wie du deinen Videos Untertitel hinzufügst.

    Kann ich die Untertitel deaktivieren?

    Ja. Du kannst die Untertitel für deinen Kurs deaktivieren, indem du rechts oben auf der Seite Untertitel auf Deaktivieren klickst. 

    Wichtiger Hinweis:

    • Durch die Deaktivierung der Untertitel werden auch die Transkripte für den Kurs deaktiviert.
    • Unsere Udemy Business-Kunden erwarten völlig zu Recht, dass sich die Kurse barrierearm nutzen lassen. Daher sind jetzt für alle auf Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch unterrichteten Kurse im  Udemy Business-Kurskatalog Untertitel obligatorisch. Sprachlernkurse sind hiervon ausgenommen.

    How_to_disable_subtitles.jpg

    Mir wurde angezeigt, dass die automatisch erzeugten Untertitel aufgrund „mangelhafter Qualität“ deaktiviert wurden. Wie wird das ermittelt?

    Untertitel können aus mehreren Gründen als mangelhaft eingestuft werden, zum Beispiel weil die Audioqualität der Videolektion zu schlecht ist oder aufgrund von Hintergrundgeräuschen oder nicht identifizierbaren Wörtern. In diesen Fällen werden die automatisch erzeugten Untertitel deaktiviert. Kursteilnehmer, die die Untertitel aufgrund von Gehörproblemen explizit angefordert haben, können sie aber trotzdem nutzen.

    Dozenten können die Untertitel reaktivieren, indem sie die Untertiteldatei herunterladen, sie in einem Texteditor bearbeiten und dann erneut in die jeweiligen Lektionen hochladen. Eine Anleitung hierzu findest du weiter oben.

    Kann ich automatisch erzeugte Untertitel in einer anderen Sprache anfordern?

    Zurzeit können wir keine Untertitel in anderen als den oben angegebenen Sprachen erzeugen. 

    Artikel lesen
  • So erstellst und bearbeitest du Aufgaben für deinen Kurs

    In diesem Artikel findest du eine Übersicht über die Aufgabenfunktion für Dozenten und Informationen zur Erstellung und Bearbeitung von Aufgaben für deinen Kurs.

    Inhalt

    Was sind Aufgaben?

    Mit Aufgaben können Dozenten ihren Nutzern die Möglichkeit geben, ihr neues Wissen und die im Kurs gelernten Skills direkt praktisch anzuwenden. 

    In den Aufgaben müssen die Nutzer verschiedene Fragen zu dem im Kurs vermittelten Stoff beantworten. Die Dozenten können zu den Aufgaben Anweisungen und Lösungen im Videoformat hochladen, Begleitmaterialien zum Herunterladen bereitstellen und den Nutzern Feedback zu den eingereichten Ergebnissen/Lösungen geben. 

    Nachdem die Nutzer eine Aufgabe abgeschlossen haben, können sie ihre Arbeit mit den vom Dozenten bereitgestellten Lösungen vergleichen und auf Wunsch Feedback von den anderen Nutzern erhalten.

    Eine Aufgabe erstellen 

    1. Rufe die Seite Kursplan auf (hier findest du eine Anleitung).

    2. Führe den Mauszeiger über den grauen Bereich zwischen den Kurselementen und klicke auf das +-Symbol. Du kannst auch am Ende jedes Abschnitts auf + Kursplanelement hinzufügen klicken. 

    3. Klicke auf + Aufgabe. Füge dann den Titel der Aufgabe hinzu und klicke auf Aufgabe hinzufügen.

    creating_an_assignment.jpg

    Eine Aufgabe bearbeiten 

    Wenn du eine Aufgabe hinzugefügt hast, klicke auf das Stiftsymbol, um die Bearbeitungsfunktionen der Aufgabe aufzurufen.

    How_to_enter_the_assignment_s_basic_information.jpg

    Grundlegende Infos

    Auf der Seite Grundlegende Infos kannst du den Titel der Aufgabe, die Beschreibung und die Ungefähre Dauer aktualisieren, die die Nutzer für die Aufgabe voraussichtlich benötigen werden (in Minuten). 

    Klicke nach Angabe aller grundlegenden Infos zur Aufgabe auf Speichern.

    Anweisungen

    Auf der Seite Anweisungen kannst du die Anweisungen zur Aufgabe im Video- oder Textformat eingeben. Wenn du beide Formate nutzt, wird der Anweisungstext unter dem Video angezeigt. 

    In den Anweisungen solltest du die Aktivität und den Zweck der Aufgabe beschreiben, kurz erläutern, was die Teilnehmer tun müssen, und alle für die Aufgabe benötigten Materialien angeben. 

    Du kannst hier auch Begleitmaterialien hochladen, die die Nutzer für die Aufgabe herunterladen und nutzen können.

    Hinweis: Die Anweisungen dürfen höchstens 65.000 Zeichen enthalten. Wenn ein Teilnehmer für die Aufgabe Bilder hochlädt, müssen diese im JPG-, PNG- oder BMP-Format und höchstens 30 MB groß sein.

    entering_the_instructions_for_the_assignment..jpg

    Fragen

    Auf der Seite Fragen gibst du die zur Aufgabe gehörigen Fragen ein. Jede Aufgabe muss mindestens eine Frage enthalten und du kannst bis zu 12 Fragen hinzufügen.

    Nachdem du die erste Frage eingegeben hast, klickst du auf Absenden. Klicke auf Weitere hinzufügen, um weitere Fragen einzugeben.

    Adding_questions_to_an_assignment.jpg

    Nachdem du alle Fragen der Aufgabe eingegeben hast, klickst du links im Menü auf Lösungen

    Lösungen

    Auf der Seite Lösungen gibst du die Antworten auf deine Fragen ein. Du kannst außerdem eine Erläuterung im Videoformat oder andere Zusatzmaterialien hinzufügen. 

    Klicke unter jeder Frage auf Antwort hinzufügen und nach Eingabe der Lösung dann auf Absenden

    Eine Aufgabe veröffentlichen

    Wenn du die Schritte oben abgeschlossen hast, klickst du auf Veröffentlichen. Du kannst Aufgaben auch nach ihrer Veröffentlichung weiterhin bearbeiten. Befolge hierzu einfach die Anweisungen oben. 

    Antworten überprüfen und Feedback abgeben

    Nachdem die Nutzer eine Aufgabe abgeschlossen haben, kannst du ihre Antworten überprüfen und Feedback dazu geben. 

    1. Klicke links in der Menüleiste auf Kommunikation. Klicke dann auf Aufgaben.

    Providing_and_Reviewing_Feedback.jpg

    2. Auf dieser Seite werden alle Aufgaben angezeigt, die abgeschlossen und eingereicht wurden. Mithilfe der verschiedenen Filteroptionen kannst du die Antworten sortieren. 

    3. Um Feedback abzugeben, musst du deine Antwort im Abschnitt Feedback geben eingeben. Klicke danach auf Posten.

    giving_feedback.jpg

    4. Wenn du weitere Kommentare abgeben möchtest, gibst du deine Antworten im Abschnitt Kommentar eingeben ein und klickst dann auf Absenden.

    Artikel lesen
  • So fügst du deinem Praxistest Fragen hinzu

    In diesem Artikel wird erklärt, wie Dozent:innen Praxistests (im Kursplan) oder Praxistest-Kursen Fragen hinzufügen können. 

    Es werden die Unterschiede zwischen einem Praxistest und einem Praxistest-Kurs sowie deren Erstellung erklärt.

    Inhalt

    So fügst du deinem Praxistest Fragen hinzu

    1. Wenn du den Planungs- oder Bearbeitungsprozess nach dem Hinzufügen eines Praxistests zum Kursplan bereits verlassen hast, klicke auf das Bleistiftsymbol neben dem Titel. 

     

    2. Klicke auf das Plussymbol, um Fragen zum Praxistest hinzuzufügen.  

    3. Wähle aus, welche Art von Frage du erstellen möchtest (Multiple Choice, Mehrfachauswahl oder Lückentext), oder nutze den Datei-Uploader, wenn du gleich mehrere Fragen auf einmal in deinen Kurs importieren willst. 

    Hinweis: Ein Praxistest darf bis zu 250 Fragen enthalten.

    Einzelne Fragen hinzufügen

    1. Befolge nach der Auswahl einer der Optionen Multiple Choice, Mehrfachauswahl oder Lückentext die auf der jeweiligen Seite angezeigten Anweisungen zum Eingeben der Frage und der Antwort(en). 

    Bei Fragen im Multiple-Choice- oder Mehrfachauswahlformat wählst du die korrekte(n) Antwort(en) durch Klicken auf den Kreis bzw. das Rechteck auf der linken Seite aus. Bei dieser Art von Fragen kannst du in Kursen, für die diese Funktion aktiv ist, für die Erstellung von Erklärungen zur Antwort auch die KI-Option nutzen (weitere Infos dazu siehe unten). 

    • Klicke bei Multiple-Choice- und Mehrfachauswahlfragen auf Antwortoption hinzufügen, wenn für die Frage weitere Antworten erforderlich sind. Für jede Frage können bis zu 6 Antworten hinzugefügt werden.
    • Wenn du bei Lückentextfragen eine Lücke einfügen möchtest, gib vor und nach dem betreffenden Wort zwei (2) Unterstriche (__) ein. Beispiel: Der kleinste Planet unseres Sonnensystems ist der __Merkur__.
    • Wenn du den Nutzer:innen zusätzliche Informationen oder Kontext zu der Frage zur Verfügung stellen willst, kannst du Materialien und Domains hinzufügen, indem du auf die jeweilige Option klickst. 

    2. Klicke abschließend auf Speichern und wiederhole die oben genannten Schritte, um weitere Fragen hinzuzufügen. 

    Einzelne Fragen bearbeiten oder löschen 

    Wenn du eine bereits erstellte und gespeicherte Frage bearbeiten musst, führe die oben angegebenen Schritte zum Zugreifen auf den Praxistest durch und wähle dann die betreffende Frage aus. Klicke nach dem Bearbeiten auf Frage speichern. Wenn du einen bereits veröffentlichten Praxistest bearbeitest und die Nutzer:innen anschließend auf den aktualisierten Content zugreifen können sollen, klicke auf Änderungen veröffentlichen.

    Wenn du eine Frage löschen willst, klicke oben auf der Seite auf Löschen.

    Erklärungen zu Antworten mit dem KI-Tool von Udemy generieren

    1. Bei Kursen, für die diese Funktion aktiv ist, kannst du auch das KI-Tool von Udemy nutzen, um schnell Entwürfe von Erklärungen für eingegebene Antworten zu generieren. Derzeit kann das KI-Tool nur Erklärungen für englischsprachige Kurse in der Kategorie „Entwicklung“ oder der Unterkategorie „IT-Zertifizierungen“ generieren.Wir hoffen jedoch, bald weitere Sprachen und Kategorien anbieten zu können.

    Klicke zum Einsetzen des KI-Tools einfach auf Alle Erklärungen zu den Antworten mit KI generieren. Hinweis: Wenn du diese Funktion nutzt, stimmst du damit den zusätzlichen Nutzungsbedingungen zu.

     

    2. Nachdem die Erklärungen generiert wurden, kannst du sie einzeln akzeptieren, bearbeiten oder verwerfen. Wenn du die Fragen und Antworten noch bearbeitest und anschließend neue Erklärungen benötigst, klicke einfach auf Neu generieren.

     

    Den Fragen-Uploader verwenden

    Dozent:innen können zum Importieren eines vorhandenen Satzes an Fragen in den Praxistest auch die Option Massen-Upload verwenden.

    1. Führe nach dem Auswählen der Option Massen-Upload die oben angegebenen Schritte durch, öffne die CSV-Vorlage und formatiere deine Fragen entsprechend dem Dokument.

    • Hinweis: (Stand 2. Mai 2024) Dozent:innen können zurzeit noch die vorherige Version der CSV-Vorlage verwenden, um Fragen in zuvor erstellte Praxistests hochzuladen. Die alte CSV-Vorlage wird aber in den kommenden Wochen deaktiviert und es kann dann nur noch die neue CSV-Vorlage für den Massen-Upload von Fragen verwendet werden.

    Hinweis: Du musst das gleiche Format wie in der Vorlage verwenden, um Fehler beim Hochladen zu vermeiden. 

    • Dein ausgefülltes Dokument muss die gleiche Anzahl von Spalten wie die Vorlage enthalten, auch wenn du nicht alle Spalten verwendest.
    • Außerdem müssen die Spaltenüberschriften genauso wie in der Vorlage formatiert sein.
    • In der Spalte Question Type (Fragetyp) muss der Fragetyp genau wie in der Vorlage angegeben werden. Beispiel: multiple-choice muss exakt so angegeben werden (kleingeschrieben und mit Bindestrich). 

    2. Klicke auf CSV-Datei hochladen und lade deine Datei hoch.

    Praxistest in der Vorschau checken und veröffentlichen

    Wenn du vor der Veröffentlichung sehen willst, wie der Praxistest für die Nutzer:innen angezeigt wird, klicke oben auf der Seite auf Vorschau. Wenn der Praxistest fertig und einsatzbereit ist, kannst du auf „Veröffentlichen“ klicken. Wenn du einen veröffentlichten Praxistest aktualisierst, klicke auf Änderungen veröffentlichen.

    Einen Praxistest zurückziehen

    Hier wird erklärt, wie du einen Praxistest zurückziehst.

    Artikel lesen
  • So erstellst du eine Programmierübung:

    Als Dozent kannst du deinen Programmierkursen interaktive Programmierübungen hinzufügen, mit denen deine Nutzer ihre neu gelernten Kenntnisse sofort praktisch üben können. In diesem Artikel wird erklärt, wie Dozenten eine Programmierübung in ihren Kursplan einfügen. 

    Inhalt

    Welche Programmiersprachen sind verfügbar?

    Du kannst Programmierübungen in verschiedenen Programmiersprachen erstellen, z. B. C++, C#, HTML und JavaScript, Java, Python, Ruby, Swift, PHP und weitere mehr. Hier findest du die für Programmierübungen verfügbaren Programmiersprachen.

    So fügst du eine Programmierübung in deinen Kursplan ein

    Bevor du die Lösung der Übung eingeben kannst, musst du zunächst eine Programmierübung in deinen Kursplan einfügen.

    1. Gehe auf die Seite „Kursplan“ deines Kurses.

    2. Zeige im gewünschten Abschnitt an der Stelle, an der du die Übung einfügen möchtest, mit dem Mauszeiger auf den seitlichen Rand des grauen Bereichs. Klicke auf das daraufhin angezeigte +-Symbol und dann auf Programmierübung.
    Adding_a_coding_exercise.jpg

    3. Gib den Titel der Programmierübung ein und klicke dann auf Progr.übung hinzufügen.



    4.Plane und erstelle die Übung, die die Nutzer durchführen sollen, indem du die folgenden Schritte ausführst.

    So erstellst du eine Programmierübung

    Nachdem du die Programmierübung in deinen Kursplan eingefügt hast, kannst du die Übung wie folgt erstellen. Ausführliche Infos und Profi-Tipps zur Erstellung von Programmierübungen findest du in diesem Artikel im Teaching Center.

    1. Führe den Mauszeiger auf den Titel und klicke auf das daraufhin angezeigte Stiftsymbol, um mit der Erstellung der Übung zu beginnen.

    2. Wähle die gewünschte Programmiersprache für die Übung aus.

    3. Gib auf der Seite Übung planen erneut den Titel der Übung und das Lernziel ein (optional). 

    4. Erstelle nun auf der Seite Lösung ausarbeiten die Lösung. Gib die vollständige Lösung ein. Dies umfasst auch die Auswertungs- und die Lösungsdatei. Du kannst deine eigene Lösung eingeben oder unter Beispiele anzeigen (oben im Bildschirm) eine Beispiellösung auswählen.

    Hinweis: Je nach der für die Übung verwendeten Programmiersprache kannst du dich bei der Erstellung der Lösungs- und der Auswertungsdatei möglicherweise durch KI unterstützen lassen. Weitere Infos dazu findest du weiter unten im Abschnitt zu unserem KI-Tool.

     5. Nachdem du die Lösung erstellst hast, beschreibst du auf der Seite Anleitung für die Nutzer klar und gut verständlich den Zweck und die Problemstellung dieser Übung und schreibst die Nutzerdatei. Eine Nutzerdatei enthält den Code, den du den Nutzern zum Beginn der Übung vorgibst, damit sie sich auf den Skill, um den es geht, konzentrieren können.

    6. Neben dem Code und der Lösung für die Übung kannst du zugehörige Lektionen sowie Hinweise eingeben, in denen die Nutzer weitere Informationen zur Lösung der Aufgabe finden. 

    Du kannst auch unter Lösung des Dozenten eine ausführliche Erklärung eingeben, in der du die wesentlichen Konzepte erklärst, damit die Nutzer die Aufgabe und die Lösung besser verstehen.

    Je nach der für die Übung verwendeten Programmiersprache kannst du auch Code ausführen auswählen, um die Ausgabe deines Codes zu prüfen, bevor du einen Test ausführst.

    7. Überprüfe nun die Lösung dieser Übung, indem du unten auf der Seite auf Tests ausführen klickst.
    run tests.png

    8. Wenn die Lösung korrekt ist, klickst du nun rechts oben auf der Seite auf Speichern und dann auf Veröffentlichen, um die Übung für die Nutzer zugänglich zu machen. Du kannst dir die Programmierübung auch in der Vorschau ansehen, indem du auf Vorschau klickst.
    save_and_publish_exercises.png

    Hinweis: Programmierübungen werden nur im Kursplan von veröffentlichten Kursen als veröffentlicht angezeigt.

    published_coding_exercise.jpg

    Wenn der Kurs nicht veröffentlicht ist, wird nach dem Hinzufügen der Programmierübung zum Kursplan neben dieser Übung kein Häkchen angezeigt.

    So erstellst du die Lösungs- und die Auswertungsdatei für die Übung mit dem KI-Tool von Udemy

    Dozenten können zur Unterstützung auch das KI-Tool von Udemy verwenden, das auf Technologie eines Drittanbieter-LLM beruht und in limitiertem Umfang bereitgestellt wird. Es erleichtert die Erstellung der Lösungs- und Auswertungsdateien für Programmierübungen in Python, C++ und Java und JavaScript.  Hinweis: Wenn du diese Funktion nutzt, stimmst du damit den zusätzlichen Bedingungen zu.

    • Beachte bitte, dass diese Funktion zurzeit nur für Programmierübungen in englischer und spanischer Sprache verfügbar ist. Wir planen aber, diese Funktion in den kommenden Wochen für weitere Sprachen verfügbar zu machen.

    So erstellst du eine Lösungs- oder Auswertungsdatei mit unserem KI-Tool:

    1. Beginne mit der Erstellung einer neuen Programmierübung, indem du die oben angegebenen Anweisungen (Schritte 1–5) befolgst, und klicke dann am Beginn des Datei-Abschnitts auf Mit KI generieren.

    generate_files_with_ai.png

    2. Nun werden innerhalb von wenigen Sekunden Entwürfe für die Übung sowie die Lösungs- und die Auswertungsdatei erzeugt.

    3. Prüfe sie sorgfältig und nimm die gegebenenfalls nötigen Änderungen vor. Hinweis: Die Übungsdatei (d. h. der Code, den die Nutzer in der Konsole sehen, wenn sie die Übung beginnen) ist standardmäßig mit der Lösungsdatei identisch. Du musst entscheiden, welche Teile der Lösung du als Ausgangspunkt für die Nutzer beibehalten willst.

    4. Klicke nun auf Speichern und dann auf Veröffentlichen.

    Hinweis: Die Funktion Mit KI generieren kann pro Nutzer bis zu 50-mal innerhalb eines Zeitraums von 24 Stunden verwendet werden. 

    Artikel lesen
  • Codeblöcke und Inline-Code verwenden

    Udemy unterstützt nun die Syntax-Hervorhebung von Codeblöcken und Inline-Code im Bereich „Fragen und Antworten“, in Tests und in Artikeln.

    So fügst du Inline-Code hinzu

    Inline-Code ist besonders praktisch, wenn du einen kurzen Codeausschnitt (beispielsweise die Definition einer Funktion oder den Namen einer Variablen) in einem Absatz hervorheben möchtest.

    1. Navigiere zum Frage- oder Antwortfeld, in dem du Code hinzufügen möchtest. Wenn du deinen Code an eine Frage anhängen möchtest, gib zunächst die Frage ein.
    2. Klicke dann auf Neue Frage stellen.
    3. Gib deinen Text ein.
    4. Wähle den Teil aus, den du als Inline-Code formatieren möchtest.
    5. Klicke auf der Symbolleiste auf das Inline-Code-Symbol.
    6. Klicke entweder auf Frage posten oder auf Antwort hinzufügen.

    So fügst du Codeblöcke hinzu

    Codeblöcke eignen sich besonders, wenn du mehrere Codezeilen mit Syntax-Hervorhebung versehen möchtest.

    1. Navigiere zum Frage- oder Antwortfeld, in dem du deinen Codeblock eingeben möchtest.
    2. Wenn du deinen Code an eine Frage anhängen möchtest, gib zunächst die Frage ein.
    3. Gib den Codeblock ein und wähle ihn aus.
    4. Klicke auf der Symbolleiste auf das Inline-Code-Symbol.
    5. Klicke dann entweder auf Frage posten oder auf Antwort hinzufügen.
    6. Dein Inline-Code ist nun übersichtlich hervorgehoben.

    coding.png

    Sinnvolle Nutzung von Codeblöcken und Inline-Code

    Fragen und Antworten: Wenn du in Fragen und Antworten enthaltenen Code hervorhebst, können Teilnehmer ihn einfacher lesen, besser verstehen und schneller darauf reagieren.

    Quiz: Du kannst in den Quizfragen und -antworten hervorgehobenen Code verwenden. So können Dozenten beispielsweise Fragen wie „Mit welcher dieser Methoden kann das Problem gelöst werden?“ stellen und verschiedene Code-Implementierungen angeben, aus denen die Teilnehmer die richtige Antwort auswählen müssen.

    Artikel: Durch hervorgehobenen Code sind Artikel für die Teilnehmer viel leichter lesbar und besser verständlich.


    code.png

    Artikel lesen
  • Das richtige Format für die Lektion auswählen

    Das gewählte Lektionsformat wirkt sich entscheidend darauf aus, wie die Teilnehmer die präsentierten Informationen verarbeiten. Besonders wirkungsvolle Kurse setzen auf eine Mischung unterschiedlicher Formate genutzt, damit jeder Lerninhalt so eindrucksvoll wie möglich vermittelt wird. Du kannst zwischen den drei grundsätzlichen Formaten Videodatei, Text/Artikel und Quiz wählen. Bei Videos kannst du zwischen Nahaufnahme, Screencasts oder Folienpräsentation wählen.

    Abhängig von den Inhalten, die du in einer bestimmten Lektion vermittelst, solltest du das Format wählen, das die Vermittlung der Inhalte visuell am besten unterstreicht. Du findest weiter unten eine Liste aller möglichen Formate und Tipps, für welche Zwecke sie sich am besten eignen. Du musst natürlich nicht gleich alle Formate verwenden. Eine Mischung aus mehreren Formaten bietet den Teilnehmern aber auf jeden Fall etwas Abwechslung und sorgt dafür, dass sie sich nicht langweilen, sondern ihre Konzentration immer wieder neu auf den Inhalt deines Kurses richten!

    Sprecher-Nahaufnahme

    talking_head.png

    Zweck: Vertrauen und Glaubwürdigkeit aufbauen, Unterstützung oder Einfühlungsvermögen für die Teilnehmer zeigen, Abwechslung bieten

    Einsatz: Einführungsvideo, Einführung oder Zusammenfassung eines Abschnitts, wenn du eine Geschichte erzählst oder über deine Ansichten/Vorstellungen sprichst, wenn du andernfalls länger bei einer Folie/Bildschirmseite verweilen würdest (länger als 30 Sekunden)

    Folien

    slide_.png

    Zweck: Aufmerksamkeit auf wesentliche Punkte lenken, komplizierte Denkmodelle veranschaulichen, Kenntnis der Schreibweise sicherstellen

    Einsatz: Konzepte mit mehreren Schritten, wesentliche Punkte verdeutlichen, Fachsprache definieren, Modelle veranschaulichen Du kannst in Folien übrigens auch Abbildungen verwenden!

    Tipp: Verwende eine ausreichend große Schrift, da viele Teilnehmer sich ihre Kurse auf Mobilgeräten ansehen.

    Screencast

    screencast1.png

    Zweck: Durch Abläufe mit mehreren Schritten führen

    Einsatz: Anwendung von Software oder die Suche nach relevanten Beispielen im Internet erklären, Teilnehmer zum Nachvollziehen animieren und anleiten, Anwendung von bestimmten Programmen oder Programmiersprachen demonstrieren

    Tipp: Zoome für Teilnehmer, die deinen Kurs auf einem Handy ansehen, heran!

    Artikellektion

    article_lecture.png

    Zweck: Abwechslung bieten, selbstständiges Lernen, auf einfache Art Text und Abbildungen kombinieren

    Einsatz: Konzepte/Schritt-für-Schritt-Anleitungen, die Teilnehmer alleine durcharbeiten können, Inhalte, die in Schriftform gezeigt werden müssen, Einführung oder Zusammenfassung eines Abschnitts, Begleitmaterial, Vorstellung einer Aktivität

    Quiz

    quiz_image.png

    Zweck: Wissen überprüfen, Abwechslung bieten, Teilnehmer zu Aktivität motivieren

    Einsatz: Teilnehmer können selbst prüfen, ob sie Inhalte verstanden und behalten haben, Abschlussaktivität für einen Abschnitt, Wissensstand zu einem Thema vorab überprüfen, Einstiegsaktivität zu Beginn eines Abschnitts

    Artikel lesen
  • So fügst du neue Abschnitte, Lektionen und Videoinhalte in deinen Kurs ein

    Udemy-Kurse sind in Abschnitte unterteilt, anhand derer du den Kurseinhalt in die einzelnen Themen untergliederst. Jeder Abschnitt kann Elemente wie Lektionen, Quizze, Programmierübungen, Praxistests und Aufgaben enthalten.

    Wichtiger Hinweis:

    • Dozenten können bis zu 1400 Kursplanelemente (Abschnitte, Lektionen, Quizze, Programmierübungen, Praxistests und Aufgaben) für einen Kurs erstellen, wovon jeweils bis zu 800 veröffentlicht sein können.
    • Beachte bitte Folgendes: Bilder, die in Lektionen eingefügt werden sollen, müssen direkt auf die Udemy-Plattform hochgeladen werden. Sie dürfen nicht nur extern verlinkt sein.
    • Wir setzen verschiedene Technologien zum Schutz vor Raubkopien ein: So werden u. a. alle Videos mit unserem geschützten Player codiert und an jedes Video wird ein Udemy-Wasserzeichen angehängt. Dies verhindert, dass die Kursvideos im Originalformat heruntergeladen werden können. Wir bitten unsere Dozenten, Kopien ihrer Kursvideos und Dateien auf ihren eigenen Computern oder Geräten zu speichern, um weiterhin auf ihre ursprünglichen Kursmaterialien zugreifen zu können.

    In dieser Anleitung erklären wir dir, wie du Abschnitte, Lektionen und Videoinhalte in deinen Kurs einfügst.

    Wie füge ich einen neuen Abschnitt in meinen Kurs ein?

    Alle Lektionen eines Udemy-Kurses müssen sich in Abschnitten befinden, damit der Aufbau des Kurses klar und übersichtlich ist. So fügst du einen Abschnitt in deinen Kurs ein:

    1. Gehe zur Seite Kursplan im Kursmanagement-Bereich.

    2. Klicke auf den Button + Abschnitt.

    add_section.png

    3. Gib in der dafür vorgesehenen leeren Stelle einen Titel für den Abschnitt ein. Du kannst außerdem auch ein Lernziel angeben (in den leeren Bereich unter „Was werden die Teilnehmer am Ende dieses Abschnitts gelernt haben?“).

    4. Klicke auf Neuer Abschnitt.

    Wenn du den Abschnitt innerhalb des Kursplans an eine andere Stelle verschieben möchtest, klicke einfach auf den Abschnitt und ziehe ihn an die gewünschte Position. 

    Wie füge ich eine neue Lektion in meinen Kurs ein?

    1. Gehe zur Seite Kursplan im Kursmanagement-Bereich.

    2. Klicke auf den im Abschnitt befindlichen Button + Kursplanelement, um eine Lektion hinzuzufügen.

    add_curriculum_item.png

    3. Wähle nun den Typ des Elements aus, das du in den Kursplan einfügen möchtest, in diesem Fall also Lektion.

    Hinweis: Es werden noch weitere Kursplanelemente wie Quiz, Praxistest, Programmierübung und Aufgabe angezeigt, in diesem Artikel geht es aber um Lektionen.

    Adding_a_lecture.jpg

    4. Gib einen Titel für die Lektion ein.

    5. Klicke auf Neue Lektion.

    Wenn du die Lektion innerhalb des Kursplans an eine andere Stelle verschieben möchtest, klicke einfach auf die Lektion und ziehe sie an die gewünschte Position. Wenn du eine Lektion hast, die sich nicht in einem Abschnitt befindet, verschiebe sie in einen vorhandenen Abschnitt oder erstelle einen passenden neuen Abschnitt.

    Wie füge ich neuen Inhalt in meine Lektion ein?

    Wenn du einen neuen Kurs erstellst, müssen alle hinzugefügten Lektionen Inhalte enthalten, bevor du ihn zur Qualitätsprüfung einreichen kannst. So fügst du Inhalte in eine Lektion ein:

    1. Klicke auf den in der Lektionszeile angezeigten Button + Inhalt.

    2. Wähle die Art des Inhalts aus, den du in die Lektion einfügen möchtest. Artikel-Lektionen enthalten nur formatierten Text, der in einem Editor eingegeben wird. Mashup-Lektionen sind aufeinander abgestimmte Kombinationen aus PDFs und Video (weitere Infos dazu findest du hier). Die folgenden Schritte beziehen sich auf Video, den am meisten auf Udemy verwendeten Inhaltstyp für Lektionen.

    add_video.png

    3. Klicke nach der Auswahl von Video auf Hochladen, um die gewünschte Videodatei auf deinem Computer auszuwählen. (MP4-, MOV- und WMV-Dateien werden unterstützt. Videodateien müssen mindestens eine Auflösung von 720p haben und dürfen höchstens 4.0 GB groß sein.) Wenn du Inhalte mit dem Datei-Uploader hinzugefügt hattest, kannst du die Registerkarte Aus der Bibliothek hinzufügen auswählen.

    Hinweis: Du darfst die Kursplanseite erst schließen, wenn die Statusleiste für das Video 100 % erreicht hat und der Status zu „Verarbeitung“ wechselt.

    Gehe die entsprechenden Schritte zur Problembehebung durch, falls dein Video nicht hochgeladen wird oder die Verarbeitung nicht abgeschlossen wird.

    upload_video_options.png

    4. Wenn sich dein Kurs noch in der Entwurfsphase befindet, wird deine Lektion automatisch veröffentlicht, wenn du deinen Kurs zur Bewertung einreichst. Wenn du eine Lektion in einen bereits veröffentlichten Kurs einfügst, musst du auf den rechts neben dem Lektionselement befindlichen Button Veröffentlichen klicken.

    Wie füge ich Materialien zu Kurslektionen hinzu?

    Hier wird erklärt, wie du Materialien zu Kurslektionen hinzufügst.

    Artikel lesen
  • Deine Videos mit Untertiteln versehen

    Untertitel sind eine hervorragende Möglichkeit, deine Lektionen leichter verständlich und für mehr Teilnehmer zugänglich zu machen. In diesem Artikel wird erklärt, wie du Untertitel für deinen Kurs erstellst, hinzufügst und handhabst und wie du automatisch erzeugte Untertitel in deinen Lektionen bei Bedarf bearbeiten kannst.

    Automatisch erzeugte Untertitel

    Wir möchten die internationale Reichweite unserer Dozenten immer weiter ausbauen und gleichzeitig Teilnehmern aus aller Welt eine noch größere Auswahl nutzbarer Kurse anbieten. Daher versehen wir Tausende von Kursen mit automatisch erzeugten Untertiteln. Hier findest du weitere Infos zum Untertitelprogramm von Udemy.

    Untertitel erstellen

    Es gibt mehrere Methoden zum Erstellen von Untertiteln für deine Kurse. Du musst aber in jedem Fall VTT-Dateien erstellen, da Untertitel ausschließlich im VTT-Format auf Udemy hochgeladen werden können. (Beachte bitte, dass es sich bei Untertiteln nicht nur um eine reine Abschrift bzw. das Skript deines Kurses handeln darf, sondern dass sie in diesem speziellen Dateiformat vorliegen müssen.)

    Du kannst VTT-Dateien eigenständig in einem einfachen Text-Editor erstellen oder aber kostenlose Untertitelungssoftware bzw. kostenpflichtige Services nutzen. Wir empfehlen dir, dich online über die Erstellung von Untertiteln oder die Verwendung von Untertitelungssoftware und -services zu informieren.

    So lädst du Untertitel für deinem Udemy-Kurs hoch

    Nachdem du die VTT-Untertiteldateien vorbereitet hast, kannst du sie wie folgt in deine Lektion hochladen:

    1. Navigiere zur Seite Kursmanagement und klicke links auf Untertitel.

    2. Wähle oben auf der Seite Untertitel die Sprache der Untertitel aus, die du hochlädst.

    How_to_Upload_Captions_to_Your_Udemy_Course.jpg

    3. Führe den Cursor zur Videolektion, für die du die Untertitel erstellt hast, und klicke auf das Upload-Symbol.

    upload_captions.png

    4. Nach dem erfolgreichen Upload der Untertiteldatei wird die VTT-Datei angezeigt.

    vtt_captions_file.png

    So bearbeitest du automatisch erzeugte Untertitel

    Hier wird erklärt, wie du das Untertitelbearbeitungs-Tool verwendest.

    So löschst du eine Untertiteldatei

    Du kannst eine von dir erstellte und in eine Lektion hochgeladene Untertiteldatei löschen, indem du auf die rechts befindlichen drei übereinanderstehenden Punkte klickst und dann „Löschen“ auswählst. Aber Vorsicht: Das Löschen einer Untertiteldatei kann nicht rückgängig gemacht werden!

    delete_captions.png

    So aktivierst oder deaktivierst du Untertitel

    Wenn du alle vorhandenen Untertitel für eine bestimmte Sprache deaktivieren möchtest, gehst du dafür wie folgt vor:

    1. Navigiere zur Seite Untertitel.

    2. Wähle die Sprache der Untertitel aus, die du deaktivieren möchtest.

    3. Klicke rechts in der Navigationsleiste auf Deaktivieren.

    captions_language.png

    Um die Untertiteldateien zu aktivieren, befolgst du ebenfalls die oben genannten Schritte, klickst dann aber auf Aktivieren. Wichtiger Hinweis: Damit das Symbol Aktivieren aktiviert (grün) wird, muss für jede Lektion auf der Seite Untertitel eine VTT-Datei hochgeladen sein.

    enable_captions.png

     

    Artikel lesen
  • Lektionsbeschreibungen hinzufügen

    Nachdem du deinem Kurs eine Lektion hinzugefügt hast, kannst du eine Beschreibung eingeben. Die Lektionsbeschreibung gibt an, was die Nutzer:innen in dieser Lektion lernen werden.

    Hinweis: Die Lektionsbeschreibung wird auf der Kurs-Landing-Page nur potenziellen Nutzer:innen angezeigt. Bereits eingeschriebene Nutzer:innen sehen sie im Kurs-Dashboard nicht.

    So fügst du eine Beschreibung hinzu

    1. Rufe im Kursmanagement-Bereich die Seite Kursplan auf.

    2. Klicke auf den rechts befindlichen Pfeil, um die Lektionsdetails anzuzeigen.

    3. Klicke auf +Beschreibung.

    4. Gib eine Beschreibung ein, und klicke auf Speichern.

     

    Artikel lesen
  • Eine PowerPoint-Präsentation in eine Videolektion umwandeln

    In diesem Artikel wird beschrieben, wie du PowerPoint- und Keynote-Präsentationen in Videolektionen für deinen Kurs umwandeln kannst.

    Anleitungen zur Umwandlung deiner Präsentation

    Du kannst aus PowerPoint- oder Keynote-Präsentationen Videolektionen für deine Kurse machen. Dafür müssen sie gesprochenen Text enthalten und in ein Videodateiformat umgewandelt werden (MP4-, WMV- oder MOV-Dateien).

    Im Anschluss findest du Anleitungen zur Umwandlung deiner Präsentation in eine Videolektion. 

    Wichtiger Hinweis: Diese externen Anleitungen werden Dozenten zu ihrer Information bereitgestellt. Ihr Inhalt stammt vom jeweiligen Anbieter und unterliegt nicht der Kontrolle von Udemy. Falls du Fragen zu diesen Anleitungen hast, wende dich bitte direkt an den jeweiligen Anbieter. Diese Anleitungen sind möglicherweise nicht in allen Udemy-Kontosprachen verfügbar.

    PowerPoint

    Keynote

    Artikel lesen
  • Ein Multiple-Choice-Quiz erstellen

    Mit einem Multiple-Choice-Quiz in deinem Kurs können die Teilnehmer überprüfen, ob sie den Stoff verstanden haben. Du kannst dem Lehrplan direkt ein Quiz hinzufügen. Das Quiz wird dann in der Kursgliederung angezeigt, in der potenzielle Teilnehmer sich deinen Kurs ansehen können.

    Ein Quiz erstellen

    1. Gehe zur Seite „Kursplan“ deines Kurses.
    2. Zeige in dem Abschnitt, in dem du das Quiz einfügen möchtest, mit dem Mauszeiger auf den seitlichen Rand des grauen Bereichs. Klicke auf das daraufhin angezeigte +-Symbol und dann auf Quiz.

    create_a_quiz.jpg3. Füge für das Quiz einen Namen und eine Beschreibung hinzu und klicke erneut auf Quiz hinzufügen.

    add_quiz.jpg
    Fragen hinzufügen

    Nachdem du ein neues Quiz erstellt hast, fügst du als nächstes Multiple-Choice-Fragen hinzu.

    1. Klicke auf „Fragen“ und wähle dann „Multiple Choice“ aus.

    quiz_questions.png

    2. Gib die Fragen ein, die du stellen möchtest. Du kannst auch ein passendes Bild hinzufügen.

    quiz.jpg

    3. Gib nun Auswahlmöglichkeiten für die Antwort ein. Du kannst bis zu 15 Auswahloptionen hinzufügen.

    4. Gib die korrekte Antwort an, indem du die Blase neben einer der Auswahloptionen auswählst.

    5. Empfohlen: Erkläre, warum das die beste bzw. nicht die beste Antwort ist.

    6. Klicke auf Speichern.

    7. Klicke für jede weitere Frage, die zum Quiz hinzugefügt werden soll, auf Neue Frage und führe die oben angegebenen Schritte erneut durch.

    new_question.jpg

    Zugehörige Lektionen

    Um Teilnehmern zusätzliche Hilfe zu bieten, kannst du ein Quiz mit einer bestimmten Lektion verknüpfen. So können die Teilnehmer bei Bedarf zu einer vorherigen Lektion zurückkehren und den entsprechenden Stoff nachlesen. Du fügst eine zugehörige Lektion über das Dropdown-Menü unter Zugehörige Lektion hinzu. Die zugehörige Lektion wird erst angezeigt, nachdem ein Teilnehmer eine Antwort ausgewählt hat.
     
    Ein Quiz bearbeiten

    Du kannst ein Quiz jederzeit bearbeiten.

    Zeige mit der Maus auf eine Frage. Daraufhin wird ein Symbol angezeigt:

      • Bearbeiten: Klicke auf das Stiftsymbol, um eine Quizfrage zu bearbeiten.
      • Löschen: Klicke auf das Mülltonnensymbol, um eine Quizfrage unwiderruflich zu löschen.
      • Verschieben: Klicke auf das Symbol mit den drei Linien, um eine Frage per Drag & Drop zu verschieben.

    question_features.png

    Dein Quiz in der Vorschau anzeigen und veröffentlichen

    Wenn du das Quiz abgeschlossen hast, klicke auf Veröffentlichen, um es deinem Kurs hinzuzufügen. Du kannst dir das Quiz auch als Teilnehmer in der Vorschau anzeigen lassen. Du kannst dann zwar keine Antworten geben, es wird dir aber genauso angezeigt, wie es auch die Teilnehmer deines Kurses sehen.

     

    Artikel lesen
  • Eine Mashup-Lektion aus Video und PDF erstellen

    Eine Mashup-Lektion beinhaltet sowohl Videos als auch PDF-Folien, sodass Videos und Textmaterialien gleichzeitig angezeigt werden können. In diesem Artikel wird beschrieben, wie du solche dynamischen Lektionen erstellst und in deinen Kurs einfügst.

    Eine Mashup-Lektion zum Lehrplan hinzufügen

    1. Gehe zur Seite „Kursplan“ im Kursmanagement-Bereich.
    2. Zeige in dem Abschnitt, in dem du die Mashup-Lektion einfügen möchtest, mit dem Mauszeiger auf den seitlichen Rand des grauen Bereichs. Klicke auf das daraufhin angezeigte +-Symbol.

    _new_lecture_in_section.png3. Wähle Lektion aus, gib einen Titel ein und klicke dann auf Neue Lektion.
    4. Klicke nun auf den in der Lektionszeile angezeigten Button + Inhalt.
    5. Wähle Mashup aus.

    mashup.png

    Lektionsinhalt hochladen

    Der Mashup-Platzhalter befindet sich nun im Lehrplan und du kannst jetzt Inhalte hinzufügen. Mashup-Lektionen werden mit einer Videodatei und einem PDF-Dokument erstellt (Datei-Uploads sind auf 1,0 GB begrenzt).

    So fügst du der Mashup-Lektion PDF-Folien und ein Video hinzu:

    1. Klicke auf „Video hochladen“ und „PDF-Datei hochladen“. (Zurzeit können Dateien nur über den Browser-Uploader und nicht über den Datei-Uploader zu Mashup-Lektionen hinzugefügt werden.) Sobald die Dateien hochgeladen wurden, beginnt automatisch die Verarbeitung. Abhängig von deiner Internetverbindung sollte die Verarbeitung der Dateien ungefähr fünf Minuten dauern.

    Wichtiger Hinweis: Damit die Videos und Folien verarbeitet werden können, muss die Lehrplanseite im Browser geöffnet bleiben.

    mashup_2.png

    2. Nachdem die Dateien hochgeladen wurden, kannst du die gewünschten Folien auswählen, indem du auf die darunter angezeigten Pfeile oder Striche klickst.

    use_presentation.png

     

    3. Klicke danach auf Dieses Video verwenden und Diese Präsentation verwenden, wenn du für den nächsten Schritt bereit bist. 

    Videos und PDF-Folien synchronisieren

    Nachdem du deine Videos und PDF-Folien hochgeladen hast, kannst du die Mashup-Lektion mit dem Texteditor synchronisieren. Füge die Folie und die Zeitangabe im Format „Foliennummer, Zeitpunkt des Erscheinens im Video“ hinzu. Beachte bitte, dass die erste Folie am Anfang der Lektion erscheinen muss. Du musst daher für die erste PDF-Folie „1, 0“ eingeben. Wenn die zweite Folie beispielsweise nach 20 Sekunden angezeigt werden soll, müsstest du „2, 20“ eingeben. Der Eintrag „6, 420“ bedeutet, dass die sechste Folie in der Präsentation bei der 8-Minuten-Marke erscheint (420 Sekunden).

    Für die Zeitangaben der Folien kannst du auch das Format „hh:mm:ss“ (2:05) verwenden. 

    synchronize.png


    Wenn du die Synchronisierung der Folien mit dem Video abgeschlossen hast, klicke auf Weiter und Vorschau. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, klicke auf Speichern und weiter. Sollte der Kurs, zu dem du die Lektion hinzufügst, bereits veröffentlicht worden sein, musst du im Lehrplan auf Veröffentlichen klicken, damit die Lektion online verfügbar wird.

    Im Folgenden findest du eine Beispiel-Mashup-Lektion, bei der das Video für den Vordergrund ausgewählt wurde.

    mashup_lecture.png

    Wenn der Teilnehmer auf das Folienbild rechts unten klickt, tauscht die Folie mit dem Video die Plätze und wird im Vordergrund angezeigt.

    Wichtiger Hinweis: Mashup-Lektionen (Kombination aus Video und PDF) werden von der Vorschaufunktion nicht unterstützt. Wir empfehlen unseren Dozenten daher, sie nicht für die kostenlose Vorschau auszuwählen.

    Artikel lesen
  • Begleitmaterial zu Lektionen hinzufügen

    Begleitmaterialien ergänzen die Kurslektionen und machen deinen Kurs noch interessanter und abwechslungsreicher. In diesem Artikel wird erklärt, welche Arten von Materialien Dozenten zu Lektionen hinzufügen können und wie das funktioniert. 

    Hinweis: Begleitmaterialien müssen kostenlos sein, sich auf das Lektionsthema beziehen und dürfen keinerlei Werbung enthalten.

    Arten von Begleitmaterial

    Die folgenden Arten von Begleitmaterialien kannst du zu Kurslektionen hinzufügen.

    Begleitmaterialien zum Herunterladen

    Bei Begleitmaterialien kann es sich um einen beliebigen Dateityp wie JPG, PDF, ZIP, XLS, MOV, MP3 usw. handeln. Quellcode wie HTML, JS usw. können zwar nicht direkt, aber als ZIP-Datei hochgeladen werden. Die hochzuladenden Dateien dürfen jeweils maximal 1 GB groß sein, es gibt allerdings keine Beschränkung für die Anzahl der hochgeladenen Dateien. Du kannst Dateien direkt in deinen Kurs hochladen oder die Dateien aus deiner Bibliothek über den Datei-Uploader hinzufügen.

    Externe Begleitmaterialien

    Bei diesen Begleitmaterialien handelt es sich um Hyperlinks oder kostenlose Websites.

    Quellcode

    Zurzeit können nur Python- und Ruby-Dateien für Programmierkurse hochgeladen werden.

    Barrierefreie Materialien

    Materialien, die den Standards für Barrierefreiheit entsprechen, machen deine Kurse attraktiver und erleichtern Nutzern mit Einschränkungen die Nutzung. Hier findest du Infos über die Erstellung von barrierefreiem Lern-Content.

    Begleitmaterial zu einer Lektion hinzufügen

    Wenn du Begleitmaterial zu einer Lektion hinzufügen möchtest, musst du zuerst die Lektion erstellen und dieser dann Inhalt hinzufügen. 

    Anschließend kannst du wie folgt Begleitmaterial hinzuzufügen:

    1) Rufe die Lehrplanseite auf.

    2) Klicke rechts neben der Lektion auf den Dropdown-Pfeil.

    3) Klicke auf Materialien hinzufügen.

    add_resources.png

    4) Wähle aus, ob es sich bei dem Material um eine Zum Download verfügbare Datei, externes Material, oder um Quellcode handelt oder ob das Material aus deiner Bibliothek stammt. Klicke anschließend auf Datei auswählen. Wenn du eine Externe Ressource hinzufügst, gib deren Titel und URL an.

    adding_resources_2.png

    Wenn du mehrere Begleitmaterialien hochladen möchtest, lade eine ZIP-Datei hoch, die deine Teilnehmer dann herunterladen können.

    Artikel lesen